Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Ernst Jandl


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ernst Jandl (* 1. August 1925 in Wien ; † 9. Juni 2000 Wien) war ein österreichischer Dichter und Schriftsteller.

Ernst Jandl studierte in Wien Germanistik und Anglistik . 1949 absolvierte er die Lehramtsprüfung und promovierte 1950 . Er war als Gymnasiallehrer tätig. Unter dem Einfluss der konkreten Poesie und des Dadaismus wandte sich Jandl der experimentellen Dichtung 1952 erschienen erste Veröffentlichungen Jandls in der "Neue Wege". Ab 1954 war Jandl eng mit Friederike Mayröcker befreundet mit der er auch einige gemeinsam schuf. 1973 war er Mitbegründer ab 1975 Vizepräsident und von 1983 bis 1987 Präsident der Grazer Autorenversammlung]]. Jandl wurde mit seinen Sprachspielen der wichtigsten Vertreter der deutschsprachigen experimentellen Lyrik . Dabei bestand seine Kunst nicht nur Verfassen sondern auch im Vortrag seiner Gedichte. zahlreicher Schallplattenaufnahmen kann man diese von ihm interpretierten oft von Gesang und Jazzmusik begleiteten Sprech- und Lautexperimente auch nach Tod noch hören.

Jandl erhielt eine Vielzahl von Auszeichnungen erhielt er 1984 den Georg-Büchner-Preis .

Einige seiner bekanntesten Gedichte sind "lichtung" & rinks) "schtzngrmm" "ottos mops" "kneiernzuck"

Eine Fahne für Österreich

rot
ich weiß
rot

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen

Gedichte (Auswahl)

  • "Ottos Mops" 20. November 1963;
  • "Laut und Luise" 1966;
  • "sprechblasen" 1968;
  • "der künstliche baum" 1970;
  • "idyllen" 1989;
  • "Aus dem wirklichen Leben" 1999;

Bücher (Auswahl)

  • lechts und rinks. gedichte statements peppermints; ISBN 3630620434
  • laut und luise; Luchterhand ISBN 3630620302
  • Interpretationen Gedichte von Ernst Jandl; Reclam ISBN 3-15-017519-4
  • ernst jandl aus dem wirklichen Leben: gedichte und prosa mit 66 Grafiken von Hans Ticha von Klaus Siblewski Büchergilde Gutenberg 2000 ISBN 3-7632-4970-2

Weblinks



Bücher zum Thema Ernst Jandl

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ernst_Jandl.html">Ernst Jandl </a>