Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 18. August 2019 

Erscheinung (Philosophie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Erscheinung

Inhaltsverzeichnis

Definition im engeren Sinne

Die Erscheinung ist die Gesamtheit der Eigenschaften und Beziehungen eines Gegenstandes die durch die sinnliche Anschauung die unmittelbare Erfahrung gegeben sind - im Gegensatz zum Wesen .

Definition im weiteren Sinne

Die Erscheinung ist ein Komplex von materiellen und Objekten Prozessen u.a. der als undifferenziertes Ganzes betrachtet wird; so wird z.B. von gesellschaftliche Erscheinungen psychische Erscheinungen u.a.

Zu den Merkmalen und Bestandteilen der

Die Erscheinung umfaßt sowohl Unwesentliches d.h.

- Einzelnes - Zufälliges - Veränderliches

als auch Wesentliches d.h.

- Allgemeines - Notwendiges - relativ

Beide Bestandteile müssen erst durch die gedankliche Analyse voneinander gesondert werden wodurch das von der Erscheinung zum Wesen vordringt.

Dies ist notwendig da ein oberflächliches allein bei der Erscheinung theoretisch gesehen nur zu empirischen Anschauungen führt und zur Bildung von subjektiv-idealistischen beitragen kann.

Die Notwendigkeit des Fortschreitens von der zum Wesen

Da die unmittelbare Erfahrung nicht mehr erkennen läßt als die Erscheinung bedeutet ein Verweilen bei dieser Stufe Anschauung nur die äußere Erscheinung bei Urteilen in Betracht zu ziehen.

Da aber der Maßstab der Richtigkeit Urteils über eine Erscheinung verlangt vom Wesen Erscheinung auszugehen muß der Anschauungsprozeß von der und Kenntnis der Erscheinung im Wesen erlangt werden.

Die unmittelbare Einsicht und Kenntnis vom wird aber nur durch die Überwindung des Äußeren der Erscheinung gewonnen d.h. durch einen Untersuchungsprozeß.

Zum Unterschied von Schein und Erscheinung

Der Begriff der Erscheinung ist nicht mit dem Begriff Schein in der Bedeutung gleichzusetzen.

Im Unterschied von der Erscheinung bezeichnet Schein nur ein lückenhaftes unvollständiges oder irreführendes in dem unwesentliche und wesensfremde Merkmale vorherrschen.

Der Schein eines Gegenstandes steht aber im Widerspruch Wesen eines Gegenstandes.

siehe auch: Ding (Philosophie)



Bücher zum Thema Erscheinung (Philosophie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erscheinung_(Philosophie).html">Erscheinung (Philosophie) </a>