Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Juli 2018 

Erwin Kräutler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dom Erwin Kräutler (* 12. Juli 1939 in Koblach ( Vorarlberg )) ist Indio- und Missionsbischof von Altamira Brasilien ).

1958 nach seiner Matura in Feldkirch tritt Erwin Kräutler in die Kongregation Kostbaren Blut ein. Danach studiert er Theologie Philosophie in Salzburg . 1965 wird Kräutler zum Priester geweiht und noch im selben Jahr Missionar am unteren und Amazonas in Brasilien . 1981 wird er von Papst Johannes Paul II. als Nachfolger seines Onkels Erich Kräutler Bischof der flächenmäßig größten brasilianischen Diözese "Xingu" (350'000 km²) ernannt. 1983 bis ist Kräutler Präsident des Indianermissionsrats der Brasilianischen 1983 wird Kräutler wegen Teilnahme an einer von der Militärpolizei festgenommen und verprügelt. Am 16. Oktober 1987 wird Kräutler durch ein Attentat schwer Ein Kleinlastwagen fährt frontal in seinen PKW. Mitbruder wird dabei getötet.

Zitate

Werke


Literaturtipp: Dolores Bauer "Strom des Elends Fluß der Hoffnung" 1989 ISBN 3-7013-0774-1

Weblinks



Bücher zum Thema Erwin Kräutler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Erwin_Kr%E4utler.html">Erwin Kräutler </a>