Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 16. September 2019 

Eusebius von Cäsarea


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Eusebius von Cäsarea (* ca. 275 in Palästina 30. Mai 339 ) wird als der Vater der Kirchengeschichte bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Über seine Herkunft ist nichts bekannt ist er aus Palästina gebürtig. Er trat ein enges Verhältnis zu dem gelehrten Origenisten Pamphilos in Cäsarea in Palästina weshalb spätere Geschichtschreiber gewöhnlich als den "Eusebius des (lateinisch Eusebius Pamphili ) von gleichnamigen Größen unterscheiden. Während der Diokletianischen Verfolgung erlebte er das Martyrium von und vieler anderer Christen in Palästina Tyrus Ägypten die er in seinem Chronikon in schildert.

Nach Beendigung der Diokletianischen Verfolgung wurde er um 313 zum Bischof von Cäsarea gewählt bald auch durch Vertrauen des Kaisers Konstantin I. in die arianischen Streitigkeiten hineingezogen in welchen er eine eindeutige Rolle spielte. Seine origenistische Theologie ließ ihn zwischen den beiden Parteien lange suchte er auch auf dem ersten Konzil von Nicäa zu vermitteln unterschrieb schließlich die siegreichen des Athanasius stand jedoch in den nächsten Jahren auf Seiten der Arianer.

Werk

Jahrhundertelang wurde als Quelle aller synchronistischen sein "Chronikon" hoch angesehen. Der erste Teil einen Grundriss der Weltgeschichte bis 325 n. Chr. der zweite einen Auszug in Tabellenform. Eine neuere Ausgabe lieferte A. ("Eusebu chronicorum libri duo" Berlin 1866-75 2

In seinem relevanten Hauptwerk der Kirchengeschichte schildert er in zehn Bänden die vom ersten Entstehen der christlichen Kirche bis 324 . Er liefert in zehn Bänden eine Ausbeute von Dokumentationen durch eigenes vermehrtes Nachfragen Teilnehmern des Geschehenen und durch Selbsterlebtes.

Eusebius hatte Zugang zu vielen Quellen Archiven Kirchenbibliotheken und sogar Privatsammlungen die heute mehr erhalten sind. Da er reichlich Zitate verwendet sind diese heute historisch immens wertvoll.

Zusätzlich berichtet er was er selber Augenzeugen erfahren und selbst erlebt hat. Solche sind natürlich nicht neutral so wenig wie historische Aufzeichnungen aus der Antike. Eusebius hatte Absicht zu schildern wie es sich zugetragen und wer seine Schilderung der (auch von miterlebten) diokletianischen Verfolgung liest kann verstehen dass so etwas nicht neutral schildern können - Berichte werden deshalb aber noch lange nicht

Fortgesetzt wurde die Kirchengeschichte von Eusebius seinem 4 Bücher umfassenden Werk " Das Leben Konstantins ". Seine Parteinahme für Konstantin kann der Lektüre seines Berichts über die diokletianische in Palästina verständlich werden - nach diesen musste der Mann der so etwas für Zukunft verhinderte wie ein Erlöser erscheinen.

Weiter fortgeführt wurde seine Kirchengeschichte später von Sokrates Scholasticus Sozomenos Theodoret Cyrus und Evagrius ins Lateinische von Rufinus Aquileia frei übertragen.

Weitere Werke von Eusebius

  • die Lobrede auf Konstantin nach dessen Tod (336)
  • der Traktat über die Märtyrer Palästinas eine Schilderung der Diokletianischen Christenverfolgung von 303 bis 310
  • die Apologie "Praeparatio evangelica" in 15 Büchern
  • die Apologie "Demonstratio evangelica" in 20 Büchern.
  • dogmatische und exegetische Schriften die zu seinen Texten gehören

Weblinks



Bücher zum Thema Eusebius von Cäsarea

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Eusebius_von_Caesarea.html">Eusebius von Cäsarea </a>