Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Euskirchen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte

Beschreibung

Basisdaten
Bundesland : Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk : Köln
Landkreis : Euskirchen
Gemeindeart : Mittlere kreisangehörige Stadt
Fläche : 139 51 km²
Einwohner : 54.306 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 389 Einwohner/km²
Höhe : 160 m ü. NN
Postleitzahlen : 53879-53881
Vorwahlen : 02251 02255
Geografische Lage : 50° 39' n. Br.
06° 47' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : EU
Amtliche Gemeindekennzahl : 05 3 66 016
Gliederung des Stadtgebiets: 21 Ortsteile
Adresse der Stadtverwaltung: Kölner Straße 75
53879 Euskirchen
Website: www.euskirchen.de
E-Mail-Adresse: info@euskirchen.de
Politik
Bürgermeister : Dr. Uwe Friedl ( CDU ) seit 1999.

Euskirchen ist die Kreisstadt des gleichnamigen Kreises im Rheinland Nordrhein-Westfalen . Euskirchen ist Militärstandort und hat im Kuchenheim eine Zuckerfabrik die dort seit 1879 ansässig ist. Als weiterer wichtiger Industriezweig bis vor wenigen Jahrzehnten die Tuchherstellung die aber auf Grund der Konkurrenz von internationalen nicht halten konnte. In Euskirchen gibt es Studienzentrum der Fernuniversität in Hagen .

Euskirchen erhielt die Stadtrechte im Jahre 1302 und wurde im Jahre 1827 Kreisstadt . Bürgermeister ist seit 1999 Uwe Friedl

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Stadtteile

Die Stadt Euskirchen umfasst einschließlich der 22 Ortsteile:

  • Billig
  • Dom-Esch
  • Elsig
  • Euenheim
  • Euskirchen
  • Flamersheim
  • Frauenberg
  • Großbüllesheim
  • Kirchheim
  • Kleinbüllesheim
  • Kreuzweingarten
  • Kuchenheim
  • Niederkastenholz
  • Oberwichterich
  • Palmersheim
  • Rheder
  • Roitzheim
  • Schweinheim
  • Stotzheim
  • Weidesheim
  • Wißkirchen
  • Wüschheim

Stadtoberhäupter

Museen

Sehenswürdigkeiten

Durch den Euskircherner Ortsteil Kreuzweingarten führt die Römische Wasserleitung nach Köln. Ein Aufschluß der Leitung eine besonders mächtige Schicht aus Sinter der im Mittelalter ähnlich wie Marmor ein geschätzter Baustoff war.

siehe auch: Liste_deutscher_Museen_nach_Orten Liste_deutscher_Museen_nach_Themen

Weblinks

Kommunen im Kreis Euskirchen :
Bad Münstereifel | Blankenheim | Dahlem | Euskirchen | Hellenthal | Kall | Mechernich | Nettersheim | Schleiden | Weilerswist | Zülpich |




Bücher zum Thema Euskirchen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Euskirchen.html">Euskirchen </a>