Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden (ELKiB) (nicht zu verwechseln mit der Evangelischen Landeskirche in Baden ) ist eine lutherische Freikirche . Sie hat den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Freiburg im Breisgau Stadtstr. 22.

Die ELKiB ist mit anderen lutherischen in Deutschland eng verbunden gehört aber formell keiner anderen Kirche (wie etwa der SELK ) und auch zu keinem "Dachverband" (wie die VELKD ). Sie arbeitet aber z.B. in der christlicher Kirchen" (ACK) in Baden-Württemberg und in örtlichen Arbeitsgemeinschaften mit.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden entstand ab 1850 als Reaktion auf die bereits 1821 im damaligen Großherzogtum Baden durchgeführte Union von lutherischen und reformierten Gemeinden zur "Vereinigten Protestantischen Landeskirche im Baden". Insbesondere wegen des 1834 eingeführten Unionskatechismus der die beiden früheren stark vermischte trennte sich 1850 der erste Pfarrer Carl Eichhorn aus von seiner unierten Landeskirche. Einige Gemeindeglieder folgten und sie gründeten die erste "freikirchliche lutherische Dabei nahm er Verbindung zu den separatistischen in Preußen auf wurde aber vom Staat zunächst anerkannt. Erst 1856 erfolgte ein Duldungserlass des Großherzogtums Baden. entstanden weitere Gemeinden die sich 1865 zu einer Kirche vereinigten durften (Synodalbildung). offizielle Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts jedoch erst nach dem 1. Weltkrieg vollzogen. 1926 gab sich die Synode der Kirche heutigen Namen. Vorsitzender der Kirchenleitung war ein einer Gemeinde mit dem Titel Senior ab 1948 Superintendent .

Die Kirche ging Verbindungen mit lutherischen in Hessen und Hannover ein und war auch Mitglied der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche die sie 1965 jedoch verließ.

Gemeinden

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden umfasst folgende 7 Gemeinden bzw. Predigtstätten:

  • Johannis-Gemeinde Baden-Baden gegründet 1912
  • Erlöser-Gemeinde Freiburg im Breisgau gegründet 1869
    • Margarethenkirche Müllheim (Baden) seit 1968 zweite Predigstätte der Freiburger
  • Siloah-Gemeinde Ispringen
  • Karlsruhe gegründet 1867
  • Pforzheim
  • Christus-Gemeinde Lörrach-Steinen

Verwaltung

Das oberste Organ der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Baden ist die Synode quasi das "Parlament" der Kirche. In sind alle Gemeinden vertreten.

Geistlicher Leiter der Kirche ist der Superintendent dem der Synodalausschuss zur Seite steht. Derzeitiger Superintendent ist Schorling. Sein Vorgänger war Gottfried Daub.

Internet-Adresse

http://www.elkib.de/



Bücher zum Thema Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Evangelisch-Lutherische_Kirche_in_Baden.html">Evangelisch-Lutherische Kirche in Baden </a>