Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Evangelische Allianz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Evangelische Allianz stellt zunächst einen losen Bund von aus verschiedenen reformatorischen Kirchen dar. Ihre Entstehung aus dem Jahr 1846 . Thomas Chalmers einer der Mitbegründer der Freikirche lud Vertreter aus 52 reformatorischen Kirchen London ein um enger zusammen zu arbeiten eine gemeinsame Gebetswoche zu beschließen die derzeit der zweiten Januarwoche stattfindet ( Allianzgebetswoche ). Nationale Sektionen gibt es in Deutschland Deutsche Evangelische Allianz ) Österreich und in der Schweiz. Die Allianz ist seit 1851 in Deutschland wirksam. In Österreich konnte die Evangelischen Allianz seit 1870 entfalten. Die meisten nationalen Evangelischen Allianzen in der 1952 gegründeten World Evangelical Fellowship (WEF) zusammengeschlossen. Die Zentrale der Deutschen Evangelischen befindet sich in Stuttgart. Vorsitzender ist der Verwaltungsbeamte Hartmut Steeb.

Die Satzungen betonen:

  • die Allmacht Gnade Schöpfung Offenbarung Erlösung und Vollendung durch den biblisch bezeugten Gott
  • die göttliche Inspiration der Heiligen Schrift und ihre Irrtumslosigkeit
  • die Erlösungsbedürftigkeit der Menschen
  • Erlösung des Menschen allein durch Gottes aufgrund des Opfertodes Jesu
  • Bekehrung und Wiedergeburt des Menschen durch den Heiligen Geist
  • das Priestertum aller Gläubigen
  • die sichtbare Wiederkunft Jesu Christi leibliche der Toten zu Gericht und ewigem Leben Erlösten

Weblinks



Bücher zum Thema Evangelische Allianz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Evangelische_Allianz.html">Evangelische Allianz </a>