Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Exogamie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Exogamie (Außenheirat; griech. exo außen gamos Hochzeit) bezeichnet man die Heiratsregel oder nach der eine Heirat innerhalb der eigenen (sozialen) Gruppe verboten

Dies kann sich z.B. auf die Sippe Kaste oder den Stamm beziehen. Der Ursprung der Exogamie-Regel liegt darin dass bei Bezug auf die Blutsverwandschaft Inzest vermieden werden sollte (so Edward Westermark.

Exogamie fördert den kulturellen Austausch da (über die Sippe hinausgehende) Gemeinschaften gebildet werden.

Der Verstoß gegen die Regel wird Exogamiebruch bezeichnet. Die Exogamie ist eine Soziale Norm .

Inzest ist auch ein Thema der Religion siehe z.B. 3. Buch Mose .

Siehe: Endogamie Anisogamie Isogamie Agamie Völkerkunde

Weblinks:



Bücher zum Thema Exogamie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Exogamie.html">Exogamie </a>