Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Fähre


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Fähre ist ein im Linienverkehr oder nach auf einer festgelegten Route fahrendes Schiff oder Boot für den Verkehr über einen Fluss See oder Meer zum Transport von Personen oder Fahrzeugen. Sie sind bei kurzen Strecken eine Alternative zu Brücken Tunneln.

Nach der Transportaufgabe unterscheidet man

In den meisten Städten ob am oder an einem größeren Fluss gelegen (auch Städten mit vielen Kanälen ) spielen Fährverbindugen eine wichtige Rolle im Nahverkehr . Sie verursachen vergleichsweise weniger Kosten als oder Brücken und ermöglichen eine schnelle direkte zweier Ufer .

Hochseefähren verbinden viele vor den Küsten gelegene Inseln mit dem Festland sowie Mitteleuropa mit Skandinavien und Italien mit Griechenland.

In Europa ist die Linie über Ärmelkanal ( Dover <--> Calais ) eine der wichtigsten Fährverbindungen da sie Großbritannien mit dem europäischen Festland verbindet.

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Schiffstypen als Fähre genutzt werden je nach Länge Strecke der benötigten Kapazität sowie nach Geschwindigkeit und Seetüchtigkeit (Hochseetauglichkeit Binnenschifffahrt ). Tragflächenboote wurden beispielsweise verwendet um auf beliebten die Geschwindigkeit zu erhöhen heute wurden diese durch Luftkissenboote und Katamarane ersetzt. Auf der oben bereits erwähnten (Dover UK <--> Calais F ) stehen die Luftkissenboote in direkter Konkurrenz den Shuttle- und Eurostarzügen die den Channel Tunnel benutzen.

Kurze Überfahrten können auch durch sog. Seilfähren geleistet werden welche durch ein Stahlseil und angetrieben werden und dadurch immer fest beiden Ufern verbunden sind. Manchmal werden die von jemandem an Bord angetrieben oft aber vom Ufer aus. So genannte Gierfähren nutzen Energie des strömenden Wassers von Flüssen aus sie an einem Seil schräg zur Strömung (gierend) überqueren. Durch die Richtung des Gierens die Fahrtrichtung bestimmt.

Die Mainfähre zwischen Albertshofen und Mainstockheim

Auf Flüssen gibt es auch die Rollfähren . Dabei ist ein Stahlseil von einem zum anderen gespannt. Die Rollfähre selbst bewegt an einem Seil über eine Seilrolle von Ufer zum anderen. Es wird durch die getrieben.

Neben Fährschiffen und Fährbooten gibt es Schwebefähren die an einer Seilkonstruktion unter einer hängen und das Gewässer schwebend überqueren. Beispiele gibt es in Rendsburg (unter der Rendsburger Hochbrücke ) und an der Oste .

Seilfähre in Espevær (Bømlo Norwegen)

In manchen Teilen der Erde gibt auch auf die Benutzung bezogen kostenlose Fähren z.B. in Woolwich ( London England über die Themse ) und in Amsterdam (über den IJ). In Deutschland sind Fähren über den Nord-Ostsee-Kanal für Benutzer kostenlos.

siehe auch: RoRo-Verfahren



Bücher zum Thema Fähre

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/F%E4hren.html">Fähre </a>