Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Färben


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Beim Färben wird textiles Material durch Aufbringen von Farbmitteln in Färbe- Druckprozessen koloriert (gefärbt).

Die meist angewandten Verfahren sind:

  • Küpenfärben ein Verfahren indem die Oberfläche von Fasern mit wasserunlöslichen Farbmolekülen durch Adsorbtion gebunden Vorteil ist die hohe Farbechtheit.
  • Entwicklungsfarbstoffe ein Verfahren wobei der Farbstoff erst auf den Fasern hergestellt wird durch Azokupplung). Die 1. Wasserlösliche Komponente wird der Faser durch Adsorbtion aufgenommen die 2. bildet dann einen wasserunlöslichen Azufarbstoff. Dabei haftet Farbe dann an der Faser durch Bildung van-der-Waals-Kräften und Wasserstoffbrückenbildung . Ausserdem wirken noch Kräfte zwischen polarisierten Molekülgruppen .
  • Direktfarbstoffe (Substantive Farbstoffe) ein Verfahren indem die Farbstoffe auf die Fasern aufgezogen werden. Dies geschieht wie bei den Entwicklungsfarbstoffen. Allerdings ist dieses nicht oft verwendet da nur eine geringe erreicht wird. Es wird meist bei Mitteln Selberfärben zuhause angewandt




Bücher zum Thema Färben

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/F%E4rben.html">Färben </a>