Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Fürstbistum Konstanz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Fürstbistum Konstanz als weltlicher Herrschaftsbereich der Bischöfe Konstanz war im Gegensatz zur Diözese Konstanz zersplittert und wesentlich kleiner. Die waren beidseits von Bodensee und Hochrhein verteilt.

Mit der Reformation waren zwar keine territorialen Verluste verbunden. mit den Pfarreien und Klöstern verbundenen Einkünfte reformierten Gebiete gingen jedoch verloren. Außerdem musste Sitz aus der Stadt Konstanz verlegt werden. Residenzstadt wurde Meersburg am Nordufer des Bodensees.

Im Zug der von Napoleon eingeleiteten Säkularisierung fiel das Fürstbistum Konstanz gemäss dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 als Ganzes an Baden .

Weblink

Ausführlicherer Artikel Konstanz (Fürstbistum) von Franz Xaver Bischof im Historischen Lexikon der Schweiz mit weiterführender Literatur:



Bücher zum Thema Fürstbistum Konstanz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/F%FCrstbistum_Konstanz.html">Fürstbistum Konstanz </a>