Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur e. V.


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der FFII ( F örderverein für eine F reie I nformationelle I nfrastruktur e.V.) auch: Foundation for a Free Infrastructure ist ein in München eingetragener gemeinnütziger Verein der sich mit Schwerpunkt auf elektronische Datenverarbeitung sowie Sprache und Schrift die er als Grundfertigkeiten der Informationsgesellschaft begreift für bürgerliche Freiheiten wie die Informationsfreiheit einsetzt.

Momentan gilt sein Engagement vor allem Abwehr von Software-Patent -Gesetzgebung in der Europäischen Union . Dabei setzt sich der FFII für Software - Markt auf der Basis von freiem Wettbewerb und Urheberrecht ein. Deregulierung der Informationsgesellschaft ist nach seiner Auffassung entscheidende Voraussetzung den Fortbestand bürgerlicher Freiheiten . In diesem Zusammenhang organisiert der FFII mit anderen europäischen NGOs Veranstaltungen und Konferenzen in Brüssel Berlin München Straßburg und anderen europäischen Städten. Gewissermassen kann FFII als eine Mischung von Softwareentwicklervertretung und Unternehmerverband gesehen werden er wird aber auch vielen reinen Software-Anwendern und Systemadministratoren unterstützt.

Im September 2003 hatte der FFII die anderen im EuroLinux-Bündnis arbeitenden Organisationen entscheidenden daran dass ein Vorschlag einer EU- Richtlinie zur Softwarepatentierung vom Europäischen Parlament stark abgeändert wurde. Der FFII ist weiterhin in dieser Sache aktiv da nach Mitentscheidungsverfahren nun der EU- Ministerrat seinen Standpunkt festlegen kann über den Parlament dann in zweiter Lesung befinden kann sich das neu gewählte Parlament sich nicht dazu entscheidet die erste zu wiederholen und damit den Prozess neu starten.

Erfolgskonzept des FFII ist eine offene Partizipationsstruktur die Kommunikation über offene Mailinglisten und die hohe Unterstützerbasis (mehr als Personen). Inzwischen hat die von FFII mitgestartete Petition für ein softwarepatentfreies Europa bereits über 310'000 Unterschriften erlangt. Der ihr benutzte Terminus Freie Informationsinfrastruktur deutet auf die Verpflichtung in Richtung Offenen Gesellschaft .

Vorsitzender des Vereins ist der Sinologe Hartmut Pilch .

Weblinks

Veranstaltungen:

Unterschriftenlisten:

Informationssammlungen und Mitgliederorganisationen:




Bücher zum Thema Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur e. V.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/FFII.html">Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur e. V. </a>