Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 11. August 2020 

Freiheitliche Volkspartei


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Freiheitliche Volkspartei (FVP) war eine verhältnismäßig kurzlebige Partei in der Bundesrepublik Deutschland .

Sie existierte nur ca. ein Jahr. 23. Februar 1956 beschloß die Fraktion der FDP mehrheitlich die Aufkündigung der Regierungskoalition mit CDU/CSU und damit den Gang in die Opposition . 16 Mitglieder der FDP-Fraktion darunter vier der Regierung Konrad Adenauer ( Franz Blücher Fritz Neumayer Viktor-Emanuel Preusker und Hermann Schäfer ) traten daraufhin aus der Partei aus gründeten in der Folge die FVP.

Anfang 1957 fusionierte die FVP mit Deutschen Partei (DP) . Damit ist die FVP die einzige in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland die bei einer Bundestagswahl anzutreten Mitglied einer Regierungskoalition und Minister stellte.



Bücher zum Thema Freiheitliche Volkspartei

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/FVP.html">Freiheitliche Volkspartei </a>