Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Fahrschule


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Fahrschule ist ein Begriff für eine überwiegend Schule zum Erwerb der theoretischen und praktischen zum Führen eines Kraftfahrzeugs. Für Dienstführerscheine (Polizei/Bundeswehr) eigene Fahrschulen.

Privatwirtschaftliche Fahrschulen werden von einem Fahrschul-Erlaubnisinhaber als Fahrlehrer bezeichnet man die Ausbildungsperson.

Inhaltsverzeichnis

Fahrschulen in Deutschland

In der Bundesrepublik Deutschland ist im zu vielen europäischen Ländern die Laienausbildung verboten. siehe auch L17-Ausbildung in Österreich)
  

Historie

Die erste deutsche Fahrschule war die "Auto-Lenkerschule" in Aschaffenburg deren erster Kurs am 7. November 1904 startete. Die zu dieser Zeit noch vorgeschriebene Ausbildung sollte angehende Chauffeure auf ihren vorbereiten und in getrennten Kursen Fahrzeugbesitzern das beibringen. Bereits mit der „Verordnung betreffend die von Kraftfahrzeugführern vom 3.2.1910“ wurde eine behördlich Person zur Ausbildung vorgeschrieben. Es konnte jedermann Ausbildung durchführen wenn er Kenntnisse vom Fahren Mit der „Verordnung vom 1.3.1921“ wurde die zur Ausbildung von der oberen Verwaltungsbehörde neu Von nun an sprach man von „Fahrlehrer“ „Fahrschule“. Damit wurde erstmals ein bestimmtes Mindestmaß die Anforderungen eines Fahrlehrers gestellt. Auch der einer Kfz-Fabrik oder Kfz-Handlung konnte sich als eintragen lassen. Die Fahrlehrer-Ausbildung wurde mit dem vom 25.8.1969 den so genannten Fahrlehrerausbildungsstätten übertragen. erhielten ab dieser Zeit eine richtige Ausbildung.

Ausbildung heute

Neben einem Mindestalter von 22 Jahren Absolvierung einer 5 1/2-monatigen Ausbildung in einer (61 in der Bundesrepublik) ist eine abgeschlossene und der Vorbesitz sowie Fahrpraxis in allen (außer D) vorgeschrieben. Nach Ablegung einer Befähigungsprüfung der Bewerber die Fahrlehrerlaubnis auf Probe. Ein ½- Monate dauerndes Praktikum in einer Ausbildungsfahrschule darauf. Nach der Abschlussprüfung ist der Bewerber anerkannter Fahrlehrer.

Die Fahrschul-Erlaubnis (Lizenz zum Betreiben einer Fahrschule) erfordert ein Mindestalter von 25 Jahren Betriebswirtschaftskurs und eine Berufstätigkeit von mindestens 2 als Fahrlehrer.

Statistik

Von 1987 bis 2002 wurden in Bundesrepublik Deutschland 44.642 Fahrlehrerlaubnisse erteilt (Quelle: KBA)

Siehe auch: Themenliste Straßenverkehr Führerschein (Österreich)



Bücher zum Thema Fahrschule

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fahrschule.html">Fahrschule </a>