Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. Juni 2020 

Fahrzeugbatterie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Fahrzeugbatterie auch Starter- oder Autobatterie genannt hat die Aufgabe die elektrischen in Fahrzeugen mit Strom zu versorgen und der Fahrt als Puffer für den von Lichtmaschine abgegebenen elektrischen Strom zu wirken.

Die meisten Fahrzeugbatterien sind Bleiakkumulatoren .

Eine besondere Anforderung an Fahrzeugbatterien ist Hochstromfähigkeit d.h. sie müssen in der Lage kurzzeitig sehr große Ströme abzugeben um mittels Anlassers den Verbrennungsmotor zu starten.

PKW haben heute meist ein 12 Volt Bordnetz LKW ein 24 Volt Netz das vom Generator (bei Fahrzeugen Lichtmaschine genannt) gespeist wird durch die Fahrzeugbatterie gestützt wird. Bei älteren und Motorrädern waren/sind auch 6 Volt üblich.

Bei einigen Herstellern laufen Versuche das 12 Volt Stromnetz langfristig mit höheren Spannungen betreiben (38-42 Volt für PKW und LKW Dadurch wäre es möglich die Leitungsquerschnitte zu (da bei gleicher Leistung weniger Strom fließen oder die übertragbare Leistung zu erhöhen. Weiterhin dadurch die Spannungsverluste an Kontakten sinken und die Störungssicherheit erhöht werden. Weiterhin wäre es bei solchen Systemen den Generator und den zu einem Gerät zusammenzufassen.

Für Entwicklungen wie dem Auto mit Hybridantrieb oder dem reinen Elektroauto sind als auch Brennstoffzellen in Benutzung.

Werden die Batterien z.B. bei Elektrofahrzeugen als Energiequelle für die Antrieb genutzt so diese als Traktionsbatterien bezeichnet.

Siehe auch: Starthilfe Themenliste Fahrzeugtechnik



Bücher zum Thema Fahrzeugbatterie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fahrzeugbatterie.html">Fahrzeugbatterie </a>