Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 26. Juni 2017 

Faisal I. (Irak)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Faisal I. (* 1885 1933 ) war König von Syrien (1920) König des Irak (1921 – 1933)

Faisal wurde 1885 als Sohn von Hussain ibn Ali dem Scherifen von Mekka geboren. 1916 war er der Führer des arabischen gegen die Osmanen und kämpfte mit Lawrence von Arabien erfolgreich in Palästina und Syrien . 1918 wurde Damaskus von arabischen Truppen befreit. Der syrische erklärte Faisal im März 1920 zum König doch wurde er bereits Juni 1920 von Frankreich vertrieben als es Syrien besetzte und Verwaltung als Mandat des Völkerbundes übernahm. 1921 wurde Faisal von den Briten als im Irak eingesetzt und begründete dort die Dynastie Haschimiten . Er musste allerdings die britische Herrschaft den Irak als Mandat des Völkerbundes anerkennen. 1932 wurde der Irak unabhängig und in Völkerbund aufgenommen wobei sich Britannien weiter den Einfluss sicherte und Militärstützpunkte besaß.

Faisal I. starb 1933 . Nachfolger wurde sein Sohn Ghazi .



Bücher zum Thema Faisal I. (Irak)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Faisal_I._(Irak).html">Faisal I. (Irak) </a>