Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 29. Januar 2020 

Faltenmücken



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Faltenmücken
Systematik
Unterstamm : Tracheentiere (Tracheata)
Überklasse : Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse : Insekten (Insecta)
Unterklasse : Fluginsekten (Pterygota)
Überordnung : Neuflügler (Neoptera)
Ordnung : Zweiflügler (Diptera)
Familie : Faltenmücken (Ptychopteridae)
Die Faltenmücken (Ptychopteridae) auch bekannt als Faltenschnaken sind Familie der Zweiflügler (Diptera) und gehören zu den Mücken (Nematocera). Weltweit leben etwa 60 Arten Tiergruppe davon sind nur sechs Arten aus bekannt. Es handelt sich um mittelgroße schnakenartige Mücken. Ptychoptera contaminata erreicht etwa eine Körpergröße von beinah Millimetern.

Der Körper der Mücken ist oft gezeichnet und die Flügel weisen dunkle Flecken Sie besitzen sehr lange Beine und einen dicken Rüssel. Die Flügel sind in der ausgebreitet und entlang einer speziellen Ader längsgefaltet. sind Blütenbesucher und stechen nicht. Sie legen Eier einzeln in stehendes Wasser ab.

Die Larven sind sehr schlank und eine gut ausgebildete Kopfkapsel (eucephal) Am Hinterrand Einzelsegmente besitzen sie Kriechwülsten und am Hinterleib Atemrohr an dessen Spitze dicht nebeneinander die offenen Hinter stigmen des Tracheensystems liegen. Außerdem besitzen sie zwei Analpapillen Osmoregulation. Sie leben in flachem Wasser und sich meist senkrecht wobei der Kopf im oder Schlamm am Boden steckt und die des Atemrohres die Wasseroberfläche berührt. Das Atemrohr ein- und ausfahrbar und kann sich so Tiefen anpassen. Durch Einlagerung von Kalk in die Haut wird diese wie den Waffenfliegenlarven (Stratiomyidae) verstärkt. Die Larven ernähren vor allem von Kieselalgen die im Schlamm leben.

Die Verpuppung erfolgt ebenfalls im Wasser.Die steht dabei meist aufrecht und erreicht die durch die Spitzen des als Röhrentrachee verlängerten das ihr als Atmungsorgan dienen. Dabei ist nur eines auf diese Weise verlängert das behält die normale Länge bei. Der Gasaustausch durch mehrere bläschenartige Erweiterung im Innern der

Literatur

  • Honomichl K Bellmann H (1994): Biologie und Ökologie der Insekten ; CD-Rom Gustav Fischer Verlag Stuttgart.
  • Wesenberg-Lund C (1943): Biologie der Süßwasserinsekten. Berlin



Bücher zum Thema Faltenmücken

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Faltenm%FCcken.html">Faltenmücken </a>