Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Fay Wray


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Fay Wray ( * 15. September 1907 in Alberta Kanada ) ist eine amerikanische Schauspielerin.

Ihre Karriere begann 1926 mit der in The Wedding March unter der Regie von Erich von Stroheim . Sie wurde eine der führenden Filmschauspielerinnen Hollywoods und überstand im Gegensatz zu vielen Kolleginen auch den Übergang zum Tonfilm schadlos. spielte in dutzenden Spielfilmen unter anderem in Josef von Sternbergs erstem Hollywoodfilm Thunderbolt . Weltberühmt ist sie jedoch bis heute ihre schauspielerische Leistung als unfreiwilliges Lustobjekt eines Gorillas in " King Kong und die weiße Frau" (1933).

Nach dem Selbstmord ihres ersten Ehemannes zog sie sich zunehmend ins Privatleben zurück. heiratete sie den Drehbuchschreiber Robert Riskin mit sie zwei Kinder hatte. In den 50er war sie wieder gelegentlich in Filmen und zu sehen doch nach dem Tod Riskins gab sie die Schauspielerei endgültig auf. Einige später heiratete sie erneut. In der Rocky Horror Picture Show wurde 1975 die Frage gestellt Whatever happened to Fay Wray? .

Antwort: 1989 veröffentlichte sie ihre Autobiographie On the Other Hand . Heute lebt sie betagt aber gesund Manhattan .



Bücher zum Thema Fay Wray

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fay_Wray.html">Fay Wray </a>