Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Feldjäger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Feldjägertruppe der deutschen Bundeswehr

Als Feldjäger wird die Militärpolizei der Bundeswehr bezeichnet. Sie gehören entsprechend der aktuellen der Streitkräfte-Basis an.

Die 32 Feldjägerdienstkommandos haben vier Hauptaufgaben:

  • Der Militärische Ordnungsdienst soll die Vorgesetzten beim Überwachen Aufrechterhalten Wiederherstellen der Disziplin und soldatischen Ordnung unterstützen. Feldjäger verstehen sich ebenso als zentrale Ansprechstelle alle Soldaten die Hilfe benötigen. Darunter fallen Aufgaben: Feldjägerstreifendienst Einsatz bei Großveranstaltungen mit militärischer Kontrollen in militärischen Liegenschaften Unterstützen der Wehrdienstgerichte sonstiger Justizorgane Mitwirken beim Sammeln und Rückführen Versprengten und von in Gewahrsam genommenen Personen beim Sammeln und Transport von Kriegsgefangenen
  • Der Militärischer Verkehrsdienst beinhaltet die Überwachung und Regelung des Straßenverkehrs und erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Polizei. Die Kontrollen dienen der Sicherheit im sowie der Abwehr von Gefahren für die Der militärische Verkehrsdienst gliedert sich in folgende Erkunden und Kennzeichnen von Straßen Aufnahme von mit Bundeswehrbeteiligung Militärische Verkehrskontrollen Militärische Verkehrsregelung Begleiten Kontrolle von militärischen Gefahrgut- oder Großraumtransporten Mitwirken Planen und Überwachen des militärischen Straßenverkehrs Einrichten Verkehrsleitnetzes Regeln des Verkehrs im Spannungs- und soweit dies für die Erfüllung des Verteidigungsauftrages ist.
  • Bei der Wahrnehmung von Sicherheitsaufgaben werden Feldjäger eingesetzt um Straftaten gegen Bundeswehr zu verhindern und rechtswidrige Störungen der Tätigkeit zu beseitigen. Darüber hinaus können sie mit dem Schutz verbündeter Streitkräfte beauftragt werden. dienen außerdem im Personen- und Begleitschutz von Angehörigen der Bundeswehr. Es gibt folgende Sicherheitsaufgaben: von Operationszentralen in Gefechtsständen von Großverbänden Personen- Begleitschutz Eskorten und Lotsendienst Absicherung von Besprechungen und Vorführungen Überwachen von Liegenschaften der Bundeswehr beim Schutz von Objekten Schutz von Transporten.
  • Der Aufgabenschwerpunkt Erhebungen und Ermittlungen umfasst die Aufnahme von folgeschweren Unfällen Feststellen von Sachverhalten im dienstlichen Interesse das bei der Aufklärung von Dienstvergehen (auf Ersuchen Disziplinarvorgesetzten durch Spurensicherung und Sammeln sonstiger Hinweise) die Suche nach unerlaubt abwesenden Soldaten. ( Quelle: www.streitkraeftebasis.de )

Die Feldjäger tragen rote Baretts mit Stern als Abzeichen orange Litzen an den und je nach Einsatzart weißes Koppelzeug.

Geschichte

Der Begriff "Feldjäger" hatte ursprünglich nichts militärpolizeilichen Aufgaben zu tun sondern bezeichnete Truppen sich aus waffenkundigen Forstleuten und Jägern zusammensetzten. 1631 stellte der Landgraf Wilhelm V. von Hessen-Kassel eine solche Einheit in seiner Armee Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm übernahm diese Idee einige Jahre später.

Bedeutung erlangte dieser Truppenteil im Vorfeld Schlesischen Kriege . Friedrich der Große schuf aus den Reihen seiner königlichen 1740 das Reitende Feldjägerkorps . Eine Einheit die sich im Gelände konnte gewandt und zuverlässig und auch im mit Waffen geübter als die meisten regulären war. Auch in den napoleonischen Kriegen hat diese "Truppe ohne Mannschaft" bewährt. Vor allem Späher und Kuriere waren sie überaus geschätzt. 1919 waren Feldjäger sogar den deutschen Botschaften europäischen Ausland als Kuriere zugeordnet.

Neben der berittenen Truppe stellte Friedrich 1744 das Feldjägerkorps zu Fuß auf rekrutiert aus dem einheimischen Forstpersonal deren Söhnen. Die zu Beginn 300 Mann Einheit die ihre eigene Bewaffnung mitbrachte (die waren zu dieser Zeit den Infanteriewaffen in Treffgenauigkeit deutlich überlegen) wuchs bis zu Friedrichs Tod auf rund 1.000 Mann an und als Vorläufer aller Jägerbataillone.

Den aus dem militärischen Dienst ausgeschiedenen wurde eine Übernahme in den Forstdienst garantiert. Schulungen z.B. an der von Georg Ludwig Hartig geleiteten Forstschule traten sie meist in unteren Forstdienst ein. Anzumerken bleibt dass der der forstlichen Ausbildung insbesondere bei den Offizieren Korps zunahm und gegenüber der militärischen überwog.

Da mit wachsender Truppenstärke nicht alle den Forstdienst übernommen werden konnten wandelte sich Laufe der Zeit der Aufgabenbereich der Truppe. wurde vollständig zu "normaler" Infanterie. Die Bundeswehr schließlich die Bezeichnung "Feldjäger" für ihre Militärpolizei sonst aber nichts mit den historischen Feldjägern tun hat.




Bücher zum Thema Feldjäger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Feldj%E4ger.html">Feldjäger </a>