Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 18. Januar 2020 

Fenstermücken



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Fenstermücken
Systematik
Unterstamm : Tracheentiere (Tracheata)
Überklasse : Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse : Insekten (Insecta)
Unterklasse : Fluginsekten (Pterygota)
Überordnung : Neuflügler (Neoptera)
Ordnung : Zweiflügler (Diptera)
Familie : Fenstermücken (Anisopodidae)
Gattungen (Auswahl)
  • Sylvicola
  • Mycetobia
Die Fenstermücken (Anisopodidae) auch bekannt als Pfriemenmücken sind Familie der Zweiflügler (Diptera) und gehören zu den Mücken (Nematocera). Weltweit leben etwa hundert Arten Tiergruppe nur fünf Arten sind aus Deutschland Es handelt sich dabei um meist kleine mittelgroße Mücken. Die Fenstermücken stechen nicht. Die bilden an schattigen Stellen kleine Schwärme in die Weibchen zur Begattung einfliegen.

Die Larven tragen einen auffälligen Afterschild. Tracheensystem ist am vordersten und hintersten Stigmenpaar offen ansonsten vollständig geschlossen. Die Larven sich an den verschiedensten zerfallenden pflanzlichen Substraten So lebt Mycetobia pallipes etwa in Baumausflüssen wassergefüllten Astflächen oder in den Gängen von Borkenkäfern . Die Larven der Sylvicola fenestralis leben in faulenden Kartoffeln oder Rüben und sind als "Weißer Drahtwurm" bekannt. Arten leben gelegentlich sogar in Bienenstöcken.

Die Puppen sind kräftig bedornt und kurze Atemhörnchen davor zwei lange Borsten. Mit Dornen ziehen sich die Puppen kurz vor Schlüpfen der Imagines aus dem Substrat. Bei den meisten gibt es wohl mehrere Generationen im Jahr.

Literatur

  • Honomichl K Bellmann H (1994): Biologie und Ökologie der Insekten ; CD-Rom Gustav Fischer Verlag Stuttgart.



Bücher zum Thema Fenstermücken

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fensterm%FCcken.html">Fenstermücken </a>