Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Juni 2019 

Fiddle


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der ursprünglich englische Begriff der Fiddle durch die Verbreitung der Folkmusik und des Jazz auch Einzug in die deutsche Sprache Die Fiddle ist im Wesentlichen das gleiche Streichinstrument wie die Geige oder die Violine allerdings unterscheidet sich die Fiddle von der klassischen Geige einmal duch die Spielweise Anderen durch den gespielten Musikstil.

Die Regeln zum Spielen aber auch Erlernen der Fiddle sind nicht so sehr klassische Konventionen gebunden wie das Geigenspiel. Obwohl Fiddle meistens wie die Geige unter dem gehalten wird sind auch andere Haltungen zu beispielsweise in der Armbeuge oder schräg nach hängend ohne Kontakt zum Kinn. Viele Fiddler den zum Streichen verwendeten Bogen nicht wie es die klassischen Geiger am unteren Ende dem sogenannten Frosch sondern oberhalb des Frosches. Durch diese Haltung wird rhythmische schnelle Spielen erleichtert.

In vielen Fällen verzichten Fiddlespieler auf bei den klassischen Geigern fast immer zu Vibrato d.h. das schnelle Bewegen der Finger linken Hand das ein leichtes Schwanken der erzeugt. Dafür wird der Rhythmus des Spiels mit der rechten Hand die den Bogen bestimmt.

Die Fiddle spielt in fast allen eine Rolle. Besonders die irische Folk-Musik ( Irish Folk ) ist durch das Fiddlespiel geprägt aber Musikstile wie Bluegrass Country-Musik der Cajun Music oder der Jazz kommen ohne die Fiddle nicht mehr Speziell im Jazz aber auch in der hat sich die elektrische Fiddle durchgesetzt die eines Klangkörpers einen Tonabnehmer und einen Verstärker

Obwohl jede Geige als Fiddle gespielt kann sind besondere Bauformen der Geige bekannt die in der klassischen Musik nicht zu sind und die daher nur als Fiddle werden. So haben amerikanische Fiddler die Stege Geigen auf denen die Saiten aufliegen besonders ausgeführt um damit Doppel- oder Dreifachgriffe zu d.h. das gleichzeitige Anstreichen von zwei oder Saiten. Während die klassische Geige immer G-D-A-E ist verwenden viele sogenannte "Old-Time-Fiddler" zum Teil andere Stimmungen z.B. A-E-A-E um bestimmte Stücke spielen zu können.

Eine besondere Fiddle-Bauformen ist die 5-saitige die zusätzlich zu den 4 Saiten der (G-D-A-E) noch eine C-Saite hat und damit Tonumfang der Bratsche sowie der Geige umfaßt. Einige Fiddler auch mit 6 oder 7-saitigen Instrumenten.

Die Hardanger-Fiddle aus Norwegen besitzt neben vier Saiten die gestrichen werden noch weitere was diesem Instrument einen ganz spezifischen Klang

Viele Fiddler erlernen das Fiddle-Spiel oft durch die Vorlage von Noten sondern die werden nach Gehör nachgespielt und von Fiddler Fiddler weitergereicht. Eine andere Möglichkeit des Fiddle-Spiels der Folk- und Jazz-Musik ist die Variation Themen bzw. das Begleiten der Musik ausschließlich Gehör.

Deutschsprachige Fiddler treffen sich in einem http://www.fiddle.de viele englischsprachige Fiddler haben ein eigenes unter http://www.fiddleforum.com .



Bücher zum Thema Fiddle

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fiddle.html">Fiddle </a>