Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Eduard Fiechtner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Eduard Fiechtner 1904

Eduard Fiechtner (* 5. März 1843 in Hürbel ( Landkreis Biberach ); † 1922 in Stuttgart-Untertürkheim ) war der letzter Schultheiß(Ortsvorsteher) der selbstständigen Untertürkheim von 1879-1905 (bis zur Eingemeindung nach Stuttgart ).

Untertürkheim verdankt seinem Engagement als [Schultheiß]] kommunale Einrichtungen - die noch heute genutzt

  • 1893 stellte er den Antrag zur Errichtung örtlichen Wasserversorgungsanlage im Jahre
  • 1892 konnte die neu erbaute Wilhelmsschule
  • 1900 das erste gemeindeeigene Elektrizitätswerk von Württemberg und
  • 1903 die zu seiner Zeit modernste Wein-Kelter Europa (heute Weinmanufaktur ) und schließlich
  • 1904 das Gemeinde-Mehrzweckhaus mit Lehrsäälen der Frauenarbeitschule" Brennerei in Betrieb genommen werden.

Ferner wirkte er entscheidend mit bei Ansiedlung der Daimler-Motoren-Gesellschaft in Untertürkheim und der des Neckars.

1904 wurde ihm als einzigen Bürger das Untertürkheims verliehen.

Weblink



Bücher zum Thema Eduard Fiechtner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fiechtner.html">Eduard Fiechtner </a>