Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Henry Fielding


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Henry Fielding (* 22. April 1707 in Sharpham Park; † 8. Oktober 1754 in Lissabon ) war ein berühmter englischer Romanautor Satiriker Journalist und Jurist.

Henry Fielding wurde am 22. April 1707 in Sharpham Park bei Glastonbury Somerset in Großbritannien geboren. Er besuchte das Eton College studierte Jura in London und Leiden . Von 1729 bis 1737 war er London als Dramatiker und Theaterdirektor tätig. Von 25 geschriebenen Dramen war die Farce The Life and Death of Tom Thumb Great (1730) seinerzeit sehr erfolgreich. Daneben erschienen Satiren Pasquin (1736) und The Historical Register for 1736 (1737). Fielding begründete mit The History of the Adventures of Joseph and of His Friend Mr. Abraham Adams ( 1742 deutsch 1765) einer Parodie auf Samuel "Pamela" den humorvoll-realistischen Roman. Fieldings Miscellanies (3 Bände 1743) enthalten The History of the Life of the Mr. Jonathan Wild the Great einen satirischen Roman über das Heldentum. berühmtester Roman The History of Tom Jones a Foundling (6 Bände 1749 deutsch 1771) schildert die Abenteuer und des schelmischen Helden Tom Jones und entfaltet ein reiches Bild englischen und englischer Sitten. In Amelia (1751) bezog Fielding soziale Fragestellungen vor die Kritik am englischen Gerichts- und Strafsystem den Roman mit ein.

Zeitweise war Fielding auch journalistisch tätig die Zeitschriften The True Patriot (1745) The Jacobite's Journal (1747) und The Covent Garden Journal (1752) zeugen. Seit 1748 war er zunächst in Manchester und ab 1749 in Middlesex. In Funktion kämpfte er gegen die sozialen Missstände England und versuchte mit Hilfe von Reformen Rechts- und Polizeiwesen die zunehmende Kriminalität in London einzudämmen. So erschienen unter die Schriften An Enquiry into the Causes of the Increase of Robbers etc. (1751) und Proposal for Making Effective Provision for the (1753).

Fielding starb am 8. Oktober 1754 in Lissabon an Gelbsucht und Wassersucht. Posthum veröffentlicht sein Journal of a Voyage to Lisbon (1755).

Der Roman Tom Jones wurde 1963 erfolgreich verfilmt (Regie: Tony

Literatur

  • Wilbur L. Cross: History of Henry Fielding 3 Bände (1918)
  • Martin C. Battestin und Ruthe R. Battestin: Henry Fielding: A Life (1989)
  • Ronald Paulson: The Life of Henry Fielding: A Critical (2000)

Weblinks



Bücher zum Thema Henry Fielding

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fielding.html">Henry Fielding </a>