Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Fienstedt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Fienstedt mit weniger als 250 Einwohnern eine kleinsten Gemeinden des Saalkreises liegt ca. 10 km nordwestlich von Halle (Saale) im Landschaftschutzgebiet Saale.

Sehenswürdigkeiten

Der Anger ein gewachsenes dörfliches Ensemble Bauten des 18. bis 20. Jh. gruppiert um einen pappelgesäumten Platz mit und entlang der Ortsdurchgangsstraße; neben schlichten Bauernhäusern anspruchsvollen Gutshäuser der Familien Wentzel und Boltze den großen Stall- und Scheunenbauten.

Die Kirche St. Stephanus ein einschiffiger mit dreiseitigem Ostabschluss und eingezogenem Westturm (um mit barocker Schweifhaube und Kirchhof.

Die 300jährige Linde.

Persönlichkeiten

In Fienstedt wurde die Pfarrerstochter und Dichterin Elisabeth Susanna Zeidler ( 1657 - 1706 Detershagen/Schermen) geboren. Ihre Gedichte erschienen 1686 unter dem Titel "Jungferlicher Zeitvertreiber“.

Ihr Bruder der 1679 ordinierte Pfarrer Gottfried Zeidler ( 1655 Fienstedt- 1711 Halle (Saale) ) als Dichter mit der Wittenberger Dichterkranz Laureatus gekrönt. Er schrieb über Wünschelruten Buchbinderphilosophie Lesekunst Allwisserei Geisterei verfasste eine Über-Naturlehre trug hallische Chronik zusammen und hinterließ seiner Heimat Geschichtswerkchen den "Achthundertjährigen Stammbaum der Grafen von Er endete jäh als Privatmann und Auktionator.

Ebenfalls in Fienstedt zur Welt gekommen Karl Heinrich Jördens ( 1757 - 1835 ) Herausgeber u.a. der "Denkwürdigkeiten Charakterzüge und aus dem Leben der vorzüglichsten deutschen Dichter Prosaisten" Leipzig: Kummer 1812 .

Weblinks



Bücher zum Thema Fienstedt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fienstedt.html">Fienstedt </a>