Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Fiktion (Philosophie)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Fiktion ( lat. fictio (gleichbedeutend) ) bezeichnet eine Annahme Unterstellung.

In der Erkenntnsitheorie Methodologie und Wissenschaftslogik der Begriff zur Bezeichnung einer theoretischen Annahme Unterschied von der hypothetischen Annahme ( Hypothese ) verwendet.

Der Fiktion kommt namentlich im wissenschaftlichen eine große Bedeutung zu. Unter bestimmten Bedingungen Zwecksetzungen besitzen Fiktionen bei der Untersuchung realer und Prozesse in unterschiedlichen Wirklichkeitsbereichen und beim wissenschaftlicher Theorien eine wichtige Erkenntnisfunktion.

Als Ausdruck der aktiv schöpferischen Fähigkeit erkennenden Menschen sind Fiktionen Mittel zur tieferen umfassenderen Erkenntnis der Wirklichkeit. Im Prozess der mit Methoden der Idealisierung bzw. der Konstruktion entstanden helfen sie Eigenschaften Beziehungen und Zusammenhänge aufzudecken bestimmte reale erfaßbar und praktisch beherrschbar werden zu lassen.

In diesem Sinne besitzt die Fiktion wichtige Hilfsfunktion. Als fiktive Begriffe repräsentieren Fiktionen ideale oder idealisierte Objekte (z.B. "ideales Gas" schwarzer Körper" "Massepunkt" u.a.). Sie werden zumeist um auf real existierende Objkete die Mittel theoretischen besonders der mathematischen Analyse anwenden zu

Die erkenntnistheoretische und logische Möglichkeit und der Zulässigkeit von Fiktionen ist nur eine Wesentlich ist letztlich die Rechtfertigung der Zulässigkeit Fiktion durch die tätige Praxis d.h. der Nachweis daß die mit Hilfe der Fiktion Theorie auf reale Objekte effektiv angewendet werden

In der idealistischen Philosophie spielt das der Fiktion eine besondere Rolle. So baute Hans Vaihinger unter Bezugnahme auf Immanuel Kant seine Philosophie auf dem Begriff der auf. Da die Fiktion vor allem in Konjunktion "als ob" ihren sprachlichen Ausdruck findet Vaihinger seine Position die Philosophie des Als als Titel seine Hauptwerkes 1911 ).

Von empiristisch-positivistischen Positionen aus wird in Philosophie das Problem der Fiktion erstmals umfassend Interessant ist die von Vaihinger herausgearbeitete methodologische von Fiktion und Hypothese.

Eine besondere Rolle spielt die Fiktion Platonismus vornehmlich bei seinem Einfluß auf die

siehe auch Abstraktion Idealisierung



Bücher zum Thema Fiktion (Philosophie)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fiktion_%28Philosophie%29.html">Fiktion (Philosophie) </a>