Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 17. Juni 2019 

Filter


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Ausdruck Filter (v. lat.: filtrum Filz Durchseiher) bezeichnet in erster Linie Material das zum Trennen bestimmter Substanzen aus Gas - bzw. Flüssigkeits gemischen dient.

Viele wenn nicht die meisten Filter aus Zellulose oder Paper hergestellt.

Alltägliche Beispiele

Im Alltag am bekanntesten sind Tee- Kaffeefilter für Flüssigkeiten. Auch Zigarettenfilter sind nicht und die zum Absaugen des Küchendampfes verwendeten Mattenfilter im Dampfabzug. In der Klimaanlage befindet sich normalerweise ein Luftfilter der Treibstoff eines Autos wird durch Benzinfilter geleitet bevor er in den Vergaser Die Feuerwehr benutzt einen Atemschutzfilter.

All diese Filter dienen der Reinigung der betreffenden Flüssigkeit oder der Luft.

Weitere Filter

Folgende Filter haben eine von dieser Definition abweichende Bedeutung:

  1. in der Fotografie : der Filter (Fotografie)
  2. in der Elektronik und der Signalverarbeitung : das Filter (Elektronik)
  3. in der Mathematik : der Filter (Mathematik)
  4. in der Chemie und Verfahrenstechnik : das Filter (Chemie)
  5. im E-Mail -Verkehr: ein Spamfilter ein Mailfilter
  6. bei Grafikkarten : (trilinearer/bilinearer/...) Filter verbessert die Grafik

Umgangssprachlich ist Filter männlich (der Filter) im technischen Bereich sächlich (das Filter).



Bücher zum Thema Filter

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Filter.html">Filter </a>