Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Firmenlogo


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Firmen-Logo steht als Schriftzug Signet oder Wortbildmarke für Unternehmen deren Produkte beziehungsweise Dienstleistungen über eigene Marken verfügen. Also nicht Banken Versicherungen Architekturbüros diese haben Marken-Logos für ihre Dienstleistung was vor allem einen preislichen Unterschied

Üblicherweise beauftragen Firmen oder Werbeagenturen ausgebildeten Grafiker oder eine Kreativagentur mit dem Entwurf eines Firmen-Logos.

Eine erfahrener Grafiker wird sich für Logo-Gestaltung Zeit nehmen die Firma und deren genau analysieren und folgende vier Gebote beachten:

1. Verständlichkeit Das Logo soll die Bedeutung des unterstreichen oder auf die Tätigkeit des Unternehmens Das kann durch ein grafischen Symbol und/oder Auswahl einer passenden Schrift geschehen. Wird ein und/oder Markennamen mit einem grafischen Zeichen ( Icon ) kombiniert spricht man von einer Wort-Bildmarke.

2. Unverwechselbarkeit Ein Logo transportiert das Firmen- Image . Wenn es bereits von anderen Assoziationen ist dann wird es um so schwieriger eigene Identität oder ein Firmenprofil zu etablieren. Solcherart man Gefahr übersehen oder verwechselt zu werden. unzureichender Unverwechselbarkeit können auch rechtliche Probleme erwachsen. Magenta rotes T

3. Einprägsamkeit Hier sollte die Formel KISS gelten: " K eep I t S imple (and) S tupid" - Was einfach ist ist einfach merken. Erfolgreiche Logos wie die von Opel Apple & Co sind so einfach dass fast jeder auswendig nachzeichnen kann.

4. Reproduzierbarkeit Farbenfrohe Logos sind technisch kein Problem gibt jedoch Ausnahmen und für die muss gutes Firmen-Logo gerüstet sein. Es muss auch Fax als Stempel aus der Entfernung auf einem T-Shirt oder auf dem Werbekugelschreiber noch gut erkennbar und gut aussehen. Das Firmen-Logo ist das Hinweisschild zu einem Unternehmen und keine bunte Illustration .

Gute Logos genügen höchsten Anforderungen und in einer Breite von 20 Millimetern oder noch deutlich erkenn- und lesbar. Damit ein allen diesen Anforderungen gerecht wir bedarf es Kompromisse wie z. B. Abkürzungen und Reduktion ein Optimum. Der von Kreativen gern und zitierte Spruch "Weniger ist mehr" trifft hier Nagel auf den Kopf.




Bücher zum Thema Firmenlogo

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Firmenlogo.html">Firmenlogo </a>