Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 5. Juli 2020 

Flachpressplatte


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Flachpressplatte (FPY) (in Österreich Pressspanplatte ) ist eine Untergruppe der Spanplatten .

Sie besteht aus Holzspänen und einem wobei die Späne parallel zur Plattenebene liegen.
Einschichtplatten bestehen aus einer homogenen Schicht Dreischischt- und Mehrschichtplatten aus mehreren Schichten wobei die Mittellage und die äußeren Schichten immer feiner werden.
Der landläufig als Spanplatte bezeichnete Plattenwerkstoff ist eine Flachpressplatte mit feinspaniger Oberfläche und läuft im Fachhandel unter Kürzel FPO . Sie ist wurf- und windgeschüttet wodurch bei der Herstellung ein allmählicher von der grobspanigen Mittelschicht zur feinen Deckschicht wird. Die Rohdicht beträgt ca. 660 kg/m³.

Im Handel erhältliche Abmessungen:

Dicke: 8 10 13 16 19 22 28 35 und 40 mm extradünn ab mm und extradick bis 70 mm.
Format: bis 5200 x 2070 mm.

Besondere Flachpressplatten:

Durch Zusätze bei der Herstellung oder durch Beschichtung (Grunddierfolie Dekorfolie Furnier ...) können die ihrem Verwendungszweck angepasst werden.
Die leichte Flachpressplatte (LF) mit ihrer Rohdichte 250 - 500 kg/m³ stellt ebenfalls eine dar und wird u.a. als Akustikplatte verwendet.
Nicht brennbare oder schwer entflammbare Platten sind zementgebunden und zählen bei einem Zementgehalt von 25% eher zu den mineralischen Plattenwerkstoffen.




Bücher zum Thema Flachpressplatte

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Flachpressplatte.html">Flachpressplatte </a>