Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 22. August 2019 

Flamenco


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Flamenco ist die Bezeichnung für eine Gruppe Liedern und Tänzen aus Andalusien maßgeblich hervorgegangen aus der Bevölkerungsgruppe der Gitanos . Der Flamenco besteht aus dem Cante Toque (Spiel der Gitarre Rhythmus) und dem (Tanz). Der Flamenco hat hörbar arabische Einflüsse man daran (im Gegensatz zur in der Harmonik) erkennt dass statt Halbtöne auch Vierteltöne werden. Das macht diesen Gesang äußerst schwierig für Nichteinheimische kaum verständlich da die copas oft sehr lokalgebunden und deswegen in starken vortragen werden. Die Gitarre ist mit ihren Fingertechniken der rechten Hand ebenfalls sehr anspruchsvoll nicht für Anfänger geeignet. Es gibt neben Wechselschlagtechniken Appoiando und Tirando noch die äußerst Rasguedos welche man durch ein schnelles herunter rauf"schrabbeln" der Finger macht. Zu den eingängigsten des Flamenco gehört der Malaguena mit der a G F E. Neben dem Malaguena es unter anderem noch die Sevilliana die Bulerias den Farruca den Tangos(nicht dem Argentinischen zu verwechseln) um nur ein zu nennen. Mit der Musik abschließend und nächsten Berreich dem Tanz kommend dürfen natürlich Kastanietten und das rhythmische Klatschen der am stehenden Zuschauer nicht vergessen werden. Der Tanz ist das Zentrum des Flamencos. Was auch verwunderlich ist da chronologisch erst der Tanz dann der Rhythmus und zuletzt die Gitarre. Tänzer braucht höchste Konzentration. Er ist völlig Bann des Geschehens und lässt sich von Musik leiten. Er kann - und die guten Tänzer tuen das auch - in Ekstase gelangen. Die Einheimischen sprechen in diesem von dem Duende dem Geist des Flamencos ihn gepackt hat.


Weblinks

http://www.flamenco-seiten.de http://www.xs4all.nl/~davidbos/flamenco/ http://www.andalucia.org/flamenco/index.php?idioma=ger



Bücher zum Thema Flamenco

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Flamenco.html">Flamenco </a>