Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Januar 2020 

Flamingos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Rosaflamingos (Phoenicopterus roseus)

Die Flamingos ( Phoenicopteridae ) sind eine Vogel familie die in der Systematik der Vögel die eigene Ordnung Phoenicopteriformes bildet.

Die Familie besteht nur aus einer Gattung mit 6 Arten.

Inhaltsverzeichnis

Aussehen

Die Flamingos haben lange dünne Beine langen biegsamen Hals und ein rosa Gefieder . Ihr besonderes Markenzeichen ist der abgeknickte mit dem sie - mit der Oberseite unten - Nahrung aus dem Wasser oder Schlamm filtern. Die Rotfärbung des hängt davon ab ob mit der Nahrung aufgenommen werden. Jungtiere sowie Tiere in Gefangenschaft mit der Nahrung zu wenig Karotinoide erhalten ein weißes Gefieder.

Verbreitung

Flamingos kommen in Afrika Südwest- und Zentralasien Südeuropa Süd - und Mittelamerika vor. In Südspanien und Südfrankreich gibt es Brutvorkommen vom Rosaflamingo ( Phoenicopterus roseus ) der größten und am weitesten verbreiteten der Familie. Diese Art wird bis 130 groß und kommt in Afrika Asien und vor.

Im Zwillbrocker Venn an der niederländischen gibt es eine kleine wenig stabile Flamingo -Kolonie aus veschiedenen Flamingo-Arten die die nördlichste der Welt ist.

Lebensraum

Sie leben in großen Ansammlungen am von Flachwasserseen oder in Lagunen mit Brackwasser .

Zeichnung von Flamingos

Ernährung

Die Nahrung besteht aus kleinen Krebstieren Insekten larven und Algen .

Aufzucht der Jungen

Flamingos produzieren eine "Milch" ähnlich wie Tauben ( Columbidae ). Sie enthält mehr Fett und weniger Eiweiß als diese. Sie wird in Drüsen entlang des gesamten oberen Verdauungstrakts erzeugt nicht nur im Kropf . Junge Flamingos werden ca. 2 Monate mit dieser Milch gefüttert bis ihr Schnabel genug entwickelt ist um Nahrung aus dem zu filtern.

Arten

  • Flamingos ( Phoenicopterus )
    • Kuba-Flamingo ( P. ruber )
    • Rosaflamingo ( P. roseus )
    • Zwergflamingo ( P. minor )
    • Chile-Flamingo ( P. chilensis )
    • Anden-Flamingo ( P. andinus )
    • James-Flamingo ( P. jamesii )

Warum Flamingos oft auf einem Bein

Auf diese Weise halten Flamingos Störche und andere langbeinige Vögel ihren Wärmeverlust Wind so gering wie möglich. Der Wärmeverlust die ungefiederten Beine und den Schnabel ist Vögeln relativ hoch weshalb diese im gut Gefieder warm gehalten werden.

Was uns als eine äußerst unbequeme schwierige Stellung erscheint ist für die Vögel keinerlei körperlicher Anstrengung verbunden. Eine Sperrvorrichtung verhindert Einknicken des Standbeins wodurch das Bein auch Muskelkraft gestreckt bleibt. Ein ähnlicher Mechanismus verhindert Vögel nicht vom Ast fallen wenn sie Sobald der Vogel sich auf einen Ast und die Fersengelenke einknickt schließen sich die automatisch um den Ast.

Weblinks



Bücher zum Thema Flamingos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Flamingos.html">Flamingos </a>