Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. August 2017 

Florence Nightingale


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Florence Nightingale (* 12. Mai 1820 in Florenz 13. August 1910 in London ) war eine englische Krankenpflegerin und Erfinderin des Kriegslazaretts.


Florence Nightingale

Die sehr religiöse Florence Nightingale aus wohlhabenden Elternhaus stammend widmete sich schon früh Pflege kranker und schwacher Menschen. Obwohl sie Ausbildung zur Krankenschwester hatte erkannte sie die Mängel der Krankenpflege . Im Alter von 30 Jahren übernahm die Leitung eines Hospitals in London. Bei Cholera-Bekämpfung wurde sie in England bekannt.

In der Presse erschien 1853 Berichte über die katastrophale Situation der Krimkrieg verwundeten Briten. Die Öffentlichkeit empörte sich forderte Abhilfe. Florence Nightingale bot der britischen ihre Mithilfe an. Mit 34 Krankenschwestern medizinischen und Medikamenten reiste sie zur Krim . Die britische Führung auf der Krim zunächst nicht von dieser Hilfsaktion angetan. Doch unermüdlichem Einsatz erleichterte Florence Nightingale mit ihren das Schicksal der Verwundeten. Sie sorgten für Hygiene und gesündere Ernährung der Verwundeten. Sie war bei den so beliebt dass sie die " Lady mit der Lampe" genannt wurde weil oft noch abends im Dunkeln zu den kam. Als sie schließlich schwer erkrankte musste die Krim verlassen.

Inzwischen hatte sie in England eine erlangt auf die sie gerne verzichtet hätte. große Geldspende von 50.000 Pfund die sie erhielt verwendete sie für Ausbildung von Krankenschwestern. Ihr Engagement für eine Ausbildung führte dazu dass der Beruf der mehr Anerkennung im Land fand. Zahlreiche Krankenhäuser nach den Vorstellungen von Nightingale gebaut.

In den nächsten Jahrzehnten war sie kritische Beobachterin und Ratgeberin für das britische In dieser Funktion und unter ihrer Leitung die Englische Regierung die systematische Erhebung einer zu den Bevölkerungszahlen Geburts- und Todesraten sowie ein. Der mathematisch begabten Nightingale wird die des Tortendiagramms zugeschrieben.

Auch im Ausland war sie berühmt. wurden nach ihren Ratschlägen in der ganzen errichtet. Neben der Krankenpflege kümmerte sie sich auch um die Not der Menschen. Aus diesen Bemühungen entwickelten später die nichtkonfessionellen Sozialdienste Englands. Ihre Arbeit man mit der Schaffung der "Florence-Nightingale-Medaille".



Bücher zum Thema Florence Nightingale

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Florence_Nightingale.html">Florence Nightingale </a>