Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

Folgetonhorn


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Folgetonhorn (umgangssprachlich auch Martinshorn ) ist Bestandteil der Sondersignalanlage von hierzu berechtigten Fahrzeugen bestimmter Einsatzdienste.

Es erzeugt eine bestimmte Tonfolge die andere Verkehrsteilnehmer warnen und dazu veranlassen soll dem Einsatzfahrzeug freie Bahn zu gewähren. Es wird Einsatzfahrten mit dem Blaulicht kombiniert.

In Deutschland wird üblicherweise die Tonfolge - d´ verwendet.

Erzeugung der Tonfolge

Die Erzeugung der Tonfolge kann auf Weise gelöst werden:
  1. mittels Kompressoranlage. Hierbei wird Druckluft über Ventilanlage wechselweise durch die in a´ und gestimmten Fanfaren geleitet.
  2. mittels Tonfolgerelais. Ein Relais steuert wechselweise in a´ und d´ gestimmten Aufschlaghörner (im "normale" Autohupen) an.
  3. elektronisch: Eine elektronische Schaltung erzeugt die die dann mittels Lautsprecher ausgestrahlt wird.

Begriff "Martinshorn"

"Martinshorn" ist in Deutschland ein umgangsprachlicher für das verwendete Folgetonhorn. Der Name leitet vom Hersteller von Kompressor-Tonfolgeanlagen der Firma Martin ab.



Bücher zum Thema Folgetonhorn

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Folgetonhorn.html">Folgetonhorn </a>