Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Glasur (Küche)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Glasur dient zum Überziehen von Süßspeisen Kuchen Torten und Gebäck . Hergestellt wird sie aus Puderzucker der mit Flüssigkeit zu einer geschmeidigen verrührt wird die durch Trocknung erstarrt. Je Rezept wird die Glasur noch mit weiteren und Aromen angereichert.

  • Wasserglasur oder Zuckerguss besteht nur aus Puderzucker und Wasser. dem Auftragen sollte sie etwas erwärmt werden. ist ziemlich hart und mattglänzend.

  • Für Eiweißglasur wird das Wasser durch rohes Eiweiß Condéglasur ist Eiweißglasur mit fein gehackten Mandeln.

  • Spritzglasur ist eine geschmeidige aber nicht zu Eiweißglasur mit etwas Zitronensaft. Sie dient zum und Beschriften von Kuchen und Torten mit Spritzbeutel.

  • Fondant (Schmelzglasur) ist eingekochte Zuckerlösung die nur verarbeitet werden kann. Zur Herstellung muss die so stark eingekocht werden das an dem Stiel eines Holzlöffels ein kleiner Zuckerballen zurückbleibt. wird auch für Pralinen und Bonbons verwendet.

Alle Glasuren können mit Zitronensaft Spirituosen Kakao Instantkaffee usw. variiert werden.



Bücher zum Thema Glasur (Küche)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fondant.html">Glasur (Küche) </a>