Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Forst (Lausitz)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Brandenburg
Kreis : Landkreis_Spree-Neiße
Fläche : 110 59 km²
Einwohner : 23.500 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 212 Einwohner/km²
Höhe : 77 m ü. NN
Postleitzahl : 03141 - 03149
Vorwahl : 03562
Geografische Lage : 51° 75' n. Br.
14° 7' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : SPN
Amtliche Gemeindekennzahl : 12 X XX XXX
Adresse der Stadtverwaltung: Promenade 9
03149 Forst
Website: www.forst-lausitz.de
E-Mail-Adresse: info@forst-lausitz.de
Politik
Bürgermeister : Dr. Gerhard Reinfeld ( CDU )

Forst (sorb. Baršć) in der Niederlausitz ist die Kreisstadt des Landkreises Spree-Neiße . Die Stadt liegt östlich von Cottbus an der Neiße . Am gegenüberliegenden Ufer liegt der ehemalige Berge. Es ist das heutige polnische Zasieki.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • 1265 Grundsteinlegung zum Bau der Stadtkirche St.
  • 1352 Friedrich III. von Meißen verleiht Katharina Ileburg die Herrschaft Forst
  • 1380 Hans von Bieberstein kauft Forst von Ileburgern
  • 1428 Ulrich Wenzel und Friedrich v. Bieberstein die Stadtrechte
  • 1626 Wallenstein in Forst
  • 1628 Einwanderung schlesischer Tuchmacher aus Lissa Meseritz
  • 1667 Aussterben der Biebersteiner mit Ferdinant II.
  • 1704 Herzogin Luise-Elisabeth v. Sachsen-Merseburg nimmt ihren in Forst
  • 1746 Graf Heinrich von Brühl erwirbt die Forst
  • 1748 Großer Brand in der Stadt Forst Wiederaufbau nach Plänen von Brühl und Baumeister
  • 1815 Forst kommt durch den Wiener Frieden Preußen
  • 1821 Einrichtung der ersten Spinnfabrik durch Jeschke
  • 1832 Einführung der revidierten preußischen Städteordnung erste Zeitung
  • 1837 Vereinigung der Stadt- und Amtsgemeinde
  • 1840 Prozeß C. A. Groeschke gegen die - Einführung der Buchskin-Fabrikation
  • 1849 Bau der Mittelschule am Lindenplatz
  • 1863 Inbetriebnahme der Gasanstalt
  • 1875 Eingemeindung des Dorfes Altforst
  • 1880 Bau des Gymnasiums Bismarckplatz
  • 1888 Eröffnung des städtischen Schlachthofes
  • 1891 Bau der Webschule
  • 1892 Neubau Amtsgericht und Krankenhaus
  • 1893 Anlage der Stadteisenbahn durch die Lokalbahn München
  • 1897 Forst wird Stadtkreis großes Hochwasser
  • 1903 Bau Wasserturm und Wasserwerk
  • 1906 Einweihung Radrennbahn Eltwerk
  • 1913 Rosen- und Gartenbauausstellung
  • 1922 Große Neißebrücke errichtet
  • 1928 Bau der Jahnschule
  • 1929 Bau Krematorium
  • 1932 Beginn der Neißeregulierung
  • 1937 Feier des 450jährigen Bestehens der Königskompanie Forster Schützengilde
  • 1945 Nach Beendigung des 2. Weltkrieges liegen der Stadt in Trümmern
  • 1952 Forst wird Kreisstadt
  • 1959 Eröffnung des Forster Freibades
  • 1972 Beginn umfangreicher innerstädtischer Neubebauungen
  • 1989 Neustrukturierungen kommunaler Infrastrukturen beginnen
  • 1990 Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrages Wermelskirchen-Forst (Lausitz)
  • 1991 Eröffnung der Schwimmhalle
  • 1992 Aufsetzen der Kirchturmhaube
  • 1993 Forst (Lausitz) wird Kreisstadt des Landkreises
  • 1994 Rekonstruktion der Radrennbahn
  • 1995 Eröffnung des Brandenburgischen Textilmuseums Forst (Lausitz)
  • 2000 Teilnahme an der EXPO 2000 in mit dem Projekt TELECITY Forst
  • 2000 Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrages Lubsko-Brody-Forst (Lausitz)
  • 2001 Grundsteinlegung der deutsch-polnischen Grenzbrücke Forst (Lausitz)-Zasieki
  • 2002 Eröffnung der deutsch-polnischen Grenzbrücke Forst (Lausitz) Zasieki "Brücke der europäischen Union"
  • 2003 Eröffnung des rekonstruierten Freibades

Wirtschaft

Von Wirtschaft ist neben ein paar Unternehmen und Einzelhändlern nicht die Rede. Junge wandern größtenteils ab in die alten Bundesländer das nahe gelegene Berlin; und die die bleiben klagen über zunehmende oder drohende Arbeitslosigkeit .

Verkehr

Sehenswürdigkeiten

  • historischer Wasserturm
  • Ostdeutscher Rosengarten Forst
  • Textilmuseum (Industrie- und Heimatmuseum)
  • eine der ältesten Radrennbahnen Ostdeutschlands ( 17. Juni 1906 )

Subkultur

Die Stadt ist bekannt für ihre Szene . Es gibt ein selbstverwaltetes Jugendzentrum (Buntes e.V.) in dem regelmäßig Punk Hardcore Ska - Konzerte und Partys stattfinden. Das Haus" ist in der ganzen Region einer wenigen Anlaufpunkte für links-alternative Jugendliche.

Soziales

Drogenmißbrauch ist eines der größeren sozialen Ca. 21% der Bevölkerung sind von Erwerbslosigkeit betroffen.

Weblinks



Bücher zum Thema Forst (Lausitz)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Forst_%28Lausitz%29.html">Forst (Lausitz) </a>