Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 19. November 2019 

Fotoemulsion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Fotoemulsion wird ein Film aus einer lichtempfindlichen Emulsion bezeichnet mit dem verschiedene Trägermaterialien wie Glas und Folien aus Zellulose oder Polyestern beschichtet werden.

Bei dieser Emulsion handelt es sich Gelatine in die Bromsilberpartikel oder andere Silberhalogenidkörner Jodsilber) eingebettet sind. Treffen Photonen auf diese Schicht werden an den Stellen Silberionen erzeugt. Bei der Entwicklung im werden diese Silberionen in metallisches Silber umgewandelt und der Film erscheint an Stellen schwarz. Im Fixierbad werden die unbeleuchteten ausgewaschen und das nun sichtbare Bild stabilisiert. entsteht im einfachsten Fall ein so genanntes Negativ .

Bei Farb - und Umkehrfilmen sorgt eine komplizierter Schichtenfolge die gewünschten Effekte.



Bücher zum Thema Fotoemulsion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fotoemulsion.html">Fotoemulsion </a>