Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Frank Sinatra


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Frank Sinatra (* 12. Dezember 1915 in Hoboken New Jersey ; † 14. Mai 1998 in Los Angeles ; eigentlich Francis Albert Sinatra ) war ein US-amerikanischer Schauspieler und Entertainer .

Sinatras Vater war ein Profiboxer und seine Mutter die örtliche Präsidentin der Demokratischen Es ist anzunehmen dass das Einzelkind allgemein bescheidenen für italo-amerikanische aber in besseren Verhältnissen

Schon früh fühlte er sich von Musik angezogen. Nebenbei war er ein ausgesprochener von Gangsterfilmen sein Lieblingsschauspieler war Edward G. Robinson . Während der Rezession in den 1930er Jahren hatte er als einer der zu dieser Zeit einen Job als Sportjournalist verdiente 15 $ die Woche. Nebenbei sang er 1934 in einer Gruppe den Hoboken Four .

Ähnlich seinem musikalischen Vorbild Bing Crosby wollte Frank Sinatra es ohne eine schaffen als er sich professionell der Musik Da der Erfolg ausblieb schloss er sich 1939 der damals bekannten Big Band von Harry James an. In diesem heiratete er seine erste Frau Nancy. 1940 in diesem Jahr wechselte er zu Tommy Dorsey und seiner Band und sein Erfolg kam seine erste Tochter Nancy Sinatra zur Welt der 1943 Frank jr. und 1948 Christina folgten. Ab 1942 wandelte er auf Solopfaden.

Vor allem die jungen Mädchen standen Frankie Boy der es nun auf 25.000 $ Wochengagen hatte und auch als Schauspieler in Musicals Komödien Erfolge feierte.

Doch mit Beginn der 1950er versank sein Stern mehr und mehr. Mädchen waren erwachsener geworden und interessierten sich für den eigenen Freund als ein Musikidol. verlor Frankie Boy seinen Ruf als Saubermann Affären mit Frauen begannen nachdem seine erste mit Nancy 1950 geschieden wurde. Die zweite Ehe mit Ava Gardner hielt nur von 1951 bis 52 . Zahlreiche weitere Affären mit Showkolleginnen sollten Als Blutungen an den Stimmbändern auftraten und deshalb seinen Plattenvertrag verlor war die Gesangskarriere Ende.

1952 hatte Frank Sinatra sich für ernste Rolle beworben in die er nun Hoffnungen legte seiner Karriere zu einem neuen zu verhelfen die des Angelo Maggio in Verdammt in alle Ewigkeit . Was keiner mehr glaubte: Frank bekam nur die Rolle sondern auch den Oscar als bester Nebendarsteller. Ab Ende der Jahre konnte er auch wieder singen. Das dahin unglaublichste Comeback in der Showbranche war

In den 1960er und 1970er Jahren war Frank Sinatra DER Entertainer schlechthin hatte eigene Fernsehshows ging Tourneen und filmte erfolgreich. 1966 heiratete er wieder: Mia Farrow eine jüngere Schauspielkollegin. Doch auch diese hielt nicht lang: 1968 bereits wurde sie geschieden. Erst 1976 fand Frank mit seiner vierten Frau sein privates Glück.

Neben seinen Frauengeschichten sagte man Frank immer wieder auch Drogen - und Alkoholprobleme nach. Besonders mit seinen Sammy Davis jr. Dean Martin und Peter Lawford mit denen er Auftritte im Sands in Las Vegas hatte bekannt als " The Rat Pack ") waren angeblich regelrechte Gelage keine Seltenheit. wurde Frank Sinatra immer wieder nachgesagt Verbindungen Mafia zu unterhalten in deren Clubs er den 1940er Jahren gesungen hatte. Auch hatte er Einkommen unter anderem in Las Vegas angelegt damals eine Hochburg der Mafia.

1998 starb Frank Sinatra der ein Raucher war nachdem er schon länger krank Seinen Fans wird er als The Voice in Erinnerung bleiben.



Bücher zum Thema Frank Sinatra

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Frank_Sinatra.html">Frank Sinatra </a>