Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Franken (Weinanbaugebiet)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Weinanbaugebiet Franken liegt innerhalb der Landesgrenzen Bayerns und das einzige Weinbaugebiet des Bundeslandes. Der weitaus Teil der Rebflächen befindet sich im Bezirk Unterfranken .

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Angaben zum Anbaugebiet

Der Weinanbau geht in Franken bis in das 7. Jahrhundert zurück; vor allem Klöster bauten damals Beschaffung von Messwein Reben an. Nachdem die im Mittelalter zunächst stark zugenommen hatte (auf 40.000 schrumpfte sie im 20. Jahrhundert auf etwas über 2000 Hektar.

Heute besteht das Weinanbaugebiet Franken aus etwa 6000 Hektar Rebfläche; es sich von Bamberg bis Aschaffenburg . Wegen der oft strengen Winter und Möglichkeit von Spätfrösten beschränkt sich das bewirtschaftete auf geschützte Lagen entlang des Mains und an den Hängen des Steigerwalds . Der Kern des Weinbaugebiets liegt am eine der besten Lagen ist der Würzburger Stein .

Charakteristik des Frankenweins

Aufgrund der Wuchsbedingungen nimmt der Frankenwein viel Mineralstoffe auf was sich auf den auswirkt. Der Mineralstoffgehalt der Weine spielt - als in allen anderen Anbaugebieten - bei Qualitätsprüfung ebenfalls eine Rolle.
Weine aus Franken werden häufig recht ausgebaut und stehen allgemein im Ruf trocken sein. Fränkisch trockene Weine dürfen nur halb soviel Restzucker wie die Weine anderer Anbaugebiete (vier statt Gramm je Liter).

Rebsorten

Ursprünglich war der Silvaner die wichtigste Rebsorte Frankens und galt typischer Frankenwein. Um angesichts der klimatischen Schwierigkeiten Erträge zu erreichen wurden im 20. Jahrhundert Flächen mit Müller-Thurgau bestockt. Diese Sorte nimmt inzwischen wieder kommt allerdings immer noch am häufigsten vor. spielen nur eine geringe Rolle (etwas mehr 5% der Fläche). Die wichtigsten Rebsorten des nach Flächenanteilen:

Der Riesling der in günstigen Jahren ebenfalls gute hervorbringen kann wächst nur auf den besten der Flächenanteil liegt bei unter 5%.

Der Bocksbeutel

Der Bocksbeutel ist für qualitativ höherwertige Frankenweine die und typischste Flaschenform. Der Glaskörper ist flach bauchig und hat nur einen kurzen Hals. Herleitung des Namens ist unklar; möglich ist der Name aufgrund der Flaschenform vom Hodensack Ziegenbocks hergeleitet wurde.
Seit 1989 ist der Bockbeutel in der EU geschützt und darf nur noch für Weine verwendet werden. Eine Ausnahme bilden Tauberfranken Weinanbaugebiet Baden das ebenfalls Weine in Bocksbeutel abfüllen sowie eine Weinbauregion in Portugal .

Liste bekannter Weinorte Frankens


Weinanbaugebiete in Deutschland :
Ahr | Baden | Franken | Hessische Bergstraße | Mittelrhein | Mosel-Saar-Ruwer | Nahe | Pfalz | Rheingau | Rheinhessen | Saale-Unstrut | Sachsen | Württemberg




Bücher zum Thema Franken (Weinanbaugebiet)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Franken_(Weinanbaugebiet).html">Franken (Weinanbaugebiet) </a>