Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Franz Skarbina


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Franz Skarbina (* 24. Februar 1849 in Berlin; † 18. Mai 1910 ebenda) war ein deutscher Maler .

Franz Skarbinas Mutter war die Tochter eines Wappenmalers Vater war Goldschmied. Er erhielt eine Ausbildung der Akademie der bildenden Künste in Berlin ging nach zwei Jahren Hauslehrertätigkeit auf Reisen Dresden Wien Venedig München Nürnberg und Meran . 1878 wurde er Hilfslehrer an der Hochschule bildende Künste 1881 Lehrer für Anatomie und Proportionslehre an Kunstschule des Königlichen Kunstgewerbemuseums. In den folgenden hielt er sich viel in Paris auf und nahm an wichtigen Ausstellungen 1888 wurde er zum ordentlichen Professor an Königlichen Akademie der Künste in Berlin ernannt. 1893 war er ordentliches Mitglied der Königlichen der Künste in Berlin. Er war Mitbegründer Berliner Secession und nahm an deren Ausstellungen 1899-1901 Er malte unter dem Einfluss der französischen bewegte Szenen auf Großstadtstraßen in Vergnügungslokalen Theatern an Seestränden. 1995 veranstaltete das Berliner Bröhan-Museum eine Skarbina-Ausstellung zu der auch ein erschienen ist. ( ISBN 3-89479-057-1 ) Sein Grab befindet sich in Berlin auf dem Alten Friedhof der St.-Jakobi-Kirchengemeinde Karl-Marx- 4-10.


Einige Zeichnungen Skarbinas sind auf der Webseite zu sehen:



Bücher zum Thema Franz Skarbina

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Franz_Skarbina.html">Franz Skarbina </a>