Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Fredrika Bremer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Fredrika Bremer (* 17. August 1801 in Tuorla/ Turku ; † 31. Dezember 1865 in Aersta bei Stockholm ) war eine schwedische Schriftstellerin und Führerin schwedischen Frauenbewegung.

Leben

Bremer kommt aus dem Bildungsbürgertum und sich schon früh große Reisen leisten. Doch war auch sehr sozial eingestellt und ehrenamtlich in Aersta tätig.

In Stockholm schließt sie Freundschaft mit Frances Lewin sie mit den Ideen von Jeremy Bentham und James Stuart Mill vertraut macht.

1831 trifft sie P. J. Böklin sie in die griechische Philosophie besonders aber den Platoismus einführte. In dieser Zeit setzt sich auch mit den deutschen Romantikern auseinnader.

Ihr soziales Engagement und ihre Ideen 1884 zur Gründung des Fredrika-Bremer-Förbundet (dt. Fredrika-Bremer-Verbandes ) welcher die Keimzelle des schwedischen Frauenbewegung

Am 31. Dezember stirbt Fredrika Bremer Stockholm.

Werke

  • Familjen H 1830
  • Nina 1835
  • Presidentens döttrar 1834
  • Teckningar utur hvardagslifvet 1828

Literatur

  • Adlersparre S. L.: Fredrika Bremer. - 1896
  • Petersen R.: Fredrika Bremer. - Kopenhagen



Bücher zum Thema Fredrika Bremer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fredrika_Bremer.html">Fredrika Bremer </a>