Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Freenet


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem Peer-to-Peer-Netzwerk Für weitere Bedeutungen siehe Freenet (Begriffsklärung) .

Das Freenet ist ein zensurresistentes und anonymisiertes Overlay-Netzwerk das aus Rechnern den so Peers oder Knoten besteht die weltweit verteilt Das Netzwerk basiert nicht auf dem üblichen des World Wide Web sondern auf der Vernetzung gleichberechtigter Rechner Peer-to-Peer ) auf denen die Freenet-Applikation läuft.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Idee zu Freenet begründete der Ian Clarke mit seiner Diplomarbeit A Distributed Decentralised Information Storage and Retrieval (ein verteiltes dezentralisiertes Informationsspeicher- und -abrufsystem). wird Freenet von The Free Network Project stetig weiter entwickelt.

Besondere Eigenschaften

Die besondere Eigenschaft von Freenet ist Daten anonym veröffentlicht und ebenso anonym geladen können. Ebenso ist es quasi unmöglich gezielt Freenet befindliche Daten zu zensieren.

Funktionsweise

Ähnlich wie bei Tauschbörsen wie KaZaA oder eDonkey2000 werden die Daten die die Freenet-Benutzer Netz einbringen wollen auf Peers gespeichert. Die auf welchem Peer eine Datei gespeichert wird durch einen auf verteilten Hash-Tabellen basierenden Routing -Algorithmus. Die Speicherung auf dem Peer erfolgt verschlüsselt und ohne Wissen des jeweiligen Besitzers.

Wenn eine Datei aus dem Freenet werden soll wird sie mit Hilfe des auf den Peers gesucht und - falls Datei aufgefunden wird - vom Fundort-Peer zum transportiert. Der Transport erfolgt indirekt über weitere um die Anonymität von Quelle und Empfänger wahren.

Benutzung

Die Benutzung des Freenet ist der Internet (genauer gesagt des Web ) vergleichbar. Mittels eines beliebigen Browsers kann wie vom World Wide Web im Freenet gesurft werden. Allerdings dauert das der Seiten u.U. mehrere Minuten falls die noch nicht im lokalen Cache enthalten sind. Programmmodul FProxy arbeitet als Webserver und ist unter http://localhost:8888/ erreichbar. Von dieser Einstiegsseite aus kann einzelne Freenetadressen anfordern bzw. hochladen außerdem sind Links zu Homepages (Freesites) enthalten. Das Hochladen Daten erfolgt mit spezieller Software die Ähnlichkeit üblichen FTP -Programmen hat. Diese Programme (z.B. Frost und Fuqid ) erleichtern insbesondere den Austausch größerer Dateien intern in kleiene Stücke zerlegt werden (Splitfiles) ggf. mit redundaten Datenblocks versehen werden (Fehlerkorrektur).

Weblinks



Bücher zum Thema Freenet

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freenet.html">Freenet </a>