Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Juli 2020 

Freude


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Freude ist das Stammwort zu froh . Sie ist eine Be glückung eine helle oder heitere Stimmung ein Froh gefühl .
In der Freude fühlt man sich (zumindest eine begrenzte Zeit) es sind im alle seelischen Bedürfnisse erfüllt.

Die Freude ist eine spontane innere Reaktion auf eine angenehme Situation eine Person oder eine Erinnerung . Sie kann sehr verschiedene Form und annehmen - und umschreibt eine ganze Gruppe angenehmen Gefühlen :

  • Begeisterung
  • glücklich sein
  • angeregt oder vergnügt sein
  • laute bzw. stille Freude
  • Geborgenheit
  • Befriedigung
  • usw. ... ...

Man kennt im wesentlichen vier Gefühlsgruppen :

  • Freude (bzw. freudige "helle" Gefühle)
  • Trauer (eventuell als "dunkle" Gefühle bezeichnet)
  • Angst und
  • Ärger .
Diese Emotionen sind als innere Reaktionen zunächst spontan und in aller unvermeidbar. Sie sind als solche weder gut noch schlecht (siehe z.B. Kommunikationsforschung Schulz von Thun usw) - also nicht moralisch zu werten.

Moralisch wertbar sind jedoch erst

  • Tätigkeiten oder Reaktionen die man bewusst (oder wenigstens nicht zwangsläufig) setzt:
    • z.B. aus Freude anderen oft das abschneiden
    • andere an meiner Freude (für sie teilhaben lassen
  • Oder allgemein: der Umgang mit meinen
    • sie nicht "ausleben" sondern "wahrnehmen" und Folgen meines Tuns oder Redens bedenken.

Siehe auch Begegnung Emotion Erfüllung Glück Himmel Macht Schadenfreude Vertrauen usw.



Bücher zum Thema Freude

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freude.html">Freude </a>