Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Freudenstadt



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wasserfontänen und Kirche im Hintergrund

Freudenstadt ist eine Stadt mit Kurbetrieb im Schwarzwald im Bundesland Baden-Württemberg. Sie ist die höchstgelegene Stadt Freudenstadt hat 23.690 Einwohner und Deutschlands größten (216 mal 219 Meter).

Geschichte

Bereits vor der Stadtgründung wurde in Umgebung der heutigen Stadt Silber abgebaut. Im 1599 wurde die Stadt auf Geheiß von Friedrich von Württemberg gegründet. Baumeister Heinrich Schickhardt und baut die Stadt. 1601 erfolgt die Grundsteinlegung der Stadtkirche und Namensgebung "Freudenstadt". Die Einwohnerzahl wächst durch Zuwanderung Glaubensflüchtlingen aus Steiermark Kärnten und Krain schnell. 1608 stirbt aber Herzog Friedrich und mit der Traum der großen Residenzstadt. Freudenstadt wird Stadt der Handwerker und im 19. Jahrhundert ein beliebter Kurort. Während des Zweiten Weltkrieg war in der Nähe von Freudenstadt dem 1000 Meter hoch gelegenen Teilort Kniebis das Führerhauptquartier Tannenberg .

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist der bereits oben erwähnte mit der rechtwinkligen Stadtkirche und dem Heimatmuseum Stadthaus sowie das historische Silberbergwerk. Der Hauptbahnhof der Stadt ist Ausgangspunkt der Murgtalbahn einer landschaftlich reizvollen Strecke der Eisenbahn nach Rastatt .


Städte und Gemeinden im Landkreis Freudenstadt
Alpirsbach | Bad Rippoldsau-Schapbach | Baiersbronn | Betzweiler-Wälde | Dornstetten | Empfingen | Eutingen Gäu | Freudenstadt | Glatten | Grömbach | Horb am Neckar | Loßburg | Pfalzgrafenweiler | Schopfloch Seewald | Waldachtal | Wörnersberg




Bücher zum Thema Freudenstadt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freudenstadt.html">Freudenstadt </a>