Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Freya


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Freya (altgerm. Herrin ; Freyja Freia Freja) ist der Name altnordischen Göttin der Liebe der Fruchtbarkeit des Frühling des Glücks. Von ihr ist der Wochentag Freitag abgeleitet.

Freya gehört zu den Wanen . Sie ist die Schwester des Freyr und die Tochter des Njörd und der Skadi . Als Gatte wird ihr Zwillingsbruder Freyr bis dieser die Riesin Gerda heiratet. Freyja hatte zahlreiche Geliebte (nach Lokis Angabe sogar alle Asen und Elfen ) darunter Ottar und Odhur mit dem die Tochter Hnofs hat. Hross und Gersimi ebenfalls Töchter der Schönheit. Ihre Schönheit hat Kriege zwischen den Riesen und den Asen (Thyrm Hyndla ...).

Nach dem Asen-Wanen-Krieg musste sie zusammen ihrem Vater und ihrem Bruder als Geisel Asgard . Freyja konnte Odin überreden die Hälfte der gefallenen Krieger der Halle Sessrumniri in ihrer Burg Folkwang aufzunehmen.

Freya gilt als : Schönste aller Asinnen (mit der Zeit wird sie genauso Njörd und Freyr zu den Asen gezählt!) der Walküren Lehrerin des Zauberwesens (Lehrling: Seidr) usw..
Sie besitzt : den Halsschmuck Brisingamen den Eber Hildeswin einen mit Katzen Wagen ein Falkengewand (mit ihm kann sie eine Falke durch die Lüfte gleiten) usw.

Heilig sind ihr die Linden und die Katzen was auch ihr Symbol ist. Freyja Rinder geopfert.

Weitere Namen:

  • Gefn (vgl. Gefjon)
  • Vanadis
  • Bertha
  • Hulla

in der Edda geht sie zeitweilig in Frija über.



Bücher zum Thema Freya

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Freya.html">Freya </a>