Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Friederike Brion


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Friederike Brion (* vermutlich am 19. April 1752 (das Geburtsdatum ist zweifelhaft da die vernichtet wurden); † am 3. April 1813 in Meißenheim.

Sie war drittes von fünf überlebenden des Ehepaars Brion einer Pfarrersfamilie. 1760 nahm Vater Jakob Brion eine Stelle als Dorfpfarrer Sesenheim an wo Johann Wolfgang von Goethe der Familie und insbesondere der Tochter seines Aufenthalts in Straßburg im April 1770 begegnete.

Goethes Liebe zu Friederike Brion inspirierte zu zahlreichen Gedichten der sogenannten Sesenheimer Lyrik Beispiel "Willkommen und Abschied".

Weblinks



Bücher zum Thema Friederike Brion

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Friederike_Brion.html">Friederike Brion </a>