Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Friedrich August Stüler


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Friedrich August Stüler (* 28. Januar 1800 in Mühlhausen (Thüringen) ; † 18. März 1865 in Berlin) war preußischer Baumeister und der maßgebenden Berliner Architekten seiner Zeit.

Friedrich August Stüler wurde am 28. 1800 in Mühlhausen (Thüringen) geboren. Er bildete in Berlin nach Karl Friedrich Schinkel . Er bereiste 1829 und 1830 Frankreich Italien. Er wurde dann Hofbauinspektor und 1832 und Direktor der Schlossbaukommission.

Unter Friedrich Wilhelm IV. eröffnete sich ihm ein bedeutender Wirkungskreis. den "Vorlegeblättern für Möbeltischler" welche er mit Strack in 4 Heften (1835 ff.) herausgab unter seinen architektonischen Entwürfen die im "Album Preußischen Architektenvereins" (1837 ff.) erschienenen hervorzuheben ferner zu dem neuen Rathaus in Perleberg zum des Winterpalais in St. Petersburg zu den Schlossbauten in Boitzenburg Basedow Dalwitz und zu der katholischen Kirche in Seine bedeutendste Schöpfung ist das Neue Museum Berlin. Auch der Kuppelbau auf dem Triumphbogen Hauptportals des Berliner Stadtschlosses ist sein Werk. Andre Bauten von sind: die Alte Börse zu Frankfurt a. (1844) die Matthäus- Jacobus- Markus- und Bartholomäuskirche Berlin mehrere Prachtanlagen im Park von Sanssouci die Nikolaikirche zu Potsdam die Vollendung großherzoglichen Schlosses zu Schwerin die Universität zu das Nationalmuseum zu Stockholm die Akademie zu Endlich lieferte er eine Menge dekorativer Zeichnungen Gusswerke Porzellangefäße Silberarbeiten etc.

Stüler starb am 18. März 1865 Berlin. Seine Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof.


[Dieser Artikel basiert in Teilen auf dem aus Meyers Konversationslexikon von 1888-90.]

Inhaltsverzeichnis

Werksverzeichnis

  • St. Johannis Kirche Berlin-Tiergarten 1834-1856
  • St. Peter und Paul auf Nikolskoje Berlin-Zehlendorf
  • Neues Museum Berlin-Mitte 1843-1855
  • Universtät Königsberg (heute Kaliningrad ) 1844-1863
  • St. Mattäus Kirche Berlin-Tiergarten 1844-46
  • Friedenskirche Potsdam 1845-1854
  • Belvedere auf dem Pfingstberg Potsdam 1847-1863
  • Kirche Caputh 1848-1852
  • Nationalmuseum Stockholm 1848-1866
  • Orangerie Potsdam 1851-1864
  • Triumphtor am Winzerberg Potsdam 1851
  • Schloss Schwerin 1851
  • Neue Orangerie Potsdam 1851-1860
  • Gardekasernen des Regiments "Garde du Corps" Berlin-Charlottenburg
  • Bornstedter Kirche Potsdam 1854-1855
  • Wallraf-Richartz-Museum Köln 1855-1861 (zerstört)
  • Burg Stolzenfels am Rhein (vollendet 1842)
  • Burg Hohenzollern 1850-1867
  • Werdersche Kirche Werder an der Havel 1858
  • Kirche am Stölpchensee Berlin-Zehlendorf 1858-1859
  • Neue Synagoge Berlin-Mitte 1859-1866
  • Akademie der Wissenschaft Budapest 1862-1865
  • Alte Nationalgalerie Berlin-Mitte 1862-1876
  • Stadtkirche Fehrbellin 1867

Schriften

  • "Vorlegeblätter für Möbeltischler" zusammen mit Strack 4 Heften 1835 ff. herausgegeben.
  • Entwürfe im "Album des Preußischen Architektenvereins" 1837 ff.

Literatur

  • Stüler Friedrich August in: Meyers Konversationslexikon 4.Aufl. 1888-90 Bd.15 S.404.
  • Börsch-Supan Eva und Müller-Stüler Dietrich: Friedrich Stüler. 1800 - 1865 Deutscher Kunstverlag München

Weblink

Kurzbiografie



Bücher zum Thema Friedrich August Stüler

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Friedrich_August_St%FCler.html">Friedrich August Stüler </a>