Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Friedrich I. (Preußen)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

König Friedrich I. in Preußen (* 11. Juli 1657 in Königsberg ; † 25. Februar 1713 in Berlin) war als Friedrich III. von Brandenburg und als Friedrich I. König Preußen bekannt. Er war der erste brandenburgische der den Königstitel Preußens trug (ab dem 18. Januar 1701 ). Geboren in Königsberg (heutiges Kaliningrad ) wurde Friedrich 1688 Kurfürst von Brandenburg nach dem Tod Friedrich Wilhelms . Zu dieser Zeit nannte man Friedrich Friedrich III. Mit seiner Krönung wurde er "Friedrich Um die Königswürde zu erlangen musste er die Genehmigung einen hohen Preis von 2 Goldtalern an den deutschen Kaiser und 600000 die deutsche Geistlichkeit zahlen. Außerdem durfte er nur König "in Preußen" nennen da ein Preußens noch im Besitz Polens war.

Er war dreimal verheiratet. Im Jahr 1679 heiratete er in Potsdam Elisabeth Henriette von Hessen-Kassel. Nach ihrem heiratete er 1684 in Herrenhausen Sophie Charlotte von Hannover . Seine letzte Frau heiratete er schließlich 28. November 1708 in Berlin. Es war die dreiundzwanzigjährige Luise zu Mecklenburg-Schwerin-Grabow.

Vorgänger:
Friedrich Wilhelm
(Kurfürst von Brandenburg)
Liste der preußischen Könige Nachfolger:
Friedrich Wilhelm I. von Preußen
(König von Preußen)

Siehe auch



Bücher zum Thema Friedrich I. (Preußen)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Friedrich_I._(Preu%DFen).html">Friedrich I. (Preußen) </a>