Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Fritz Hofmann


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Fritz Hofmann (* 19. Juni 1871 in Berlin; † 14. Juli 1927 in Berlin) war Teilnehmer (Leichtathlet und der ersten Olympischen Sommerspiele 1896 in Athen und trat für Deutschland

Am 1. Wettkampftag der Spiele den 6. April ( 25. März *) belegte er beim dritten Ausscheidungsrennen der m Konkurrenz hinter dem US-Amerikaner Thomas Edward Burke den zweiten Platz qualifizierte sich damit für den Finallauf. Dort er mit einer Zeit von 12 2 den zweiten Platz und erhielt hierfür die (1896 bekam der Zweitplatzierte noch keine Silbermedaille).

Beim 400m-Finallauf belegte er zusammen mit Henry Gmelin Platz drei mit einer Zeit 55 6 Sekunden. Beim Hochsprung -Wettbewerb belegte er Rang 5 mit 1 Meter und ebenfalls Platz 5 belegte er Kugelstoßen. Darüber hinaus nahm er bei der Dreisprung -Konkurrenz teil und wurde dort sechster. Wie damaliger Zeit nicht unüblich nahm der Leichtathlet bei anderen Sportarten teil. Mit der Barren-Mannschaft (Fritz Hofmann Conrad Böcker Alfred Flatow Gustav Georg Hilmar Fritz Manteuffel Karl Neukirch Richard Gustav Schuft Carl Schuhmann Herrmann Weingärtner) holte sich als Mannschaftsführer die Goldmedaille. Ebenfalls Mannschaftsgold er mit dem deutschen Team im Reckturnen Hofmann Conrad Böcker Alfred Flatow Gustav Flatow Hilmar Fritz Manteuffel Karl Neukirch Richard Röstel Schuft Carl Schuhmann Hermann Weingärtner). Hinzu kommt ein dritter Platz in der Einzeldisziplin Hangeln.

* 1896 war in Griechenland der Julianische gültig



Bücher zum Thema Fritz Hofmann

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fritz_Hofmann.html">Fritz Hofmann </a>