Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Fritz Schumacher



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Finanzbehörde: Gesamtansicht

Finanzbehörde: Fassade schräg aufwärts

Fritz Schumacher (auch: Friedrich Wilhelm Schumacher ) (* 4. November 1869 in Bremen † 5. November 1947 in Hamburg ) war Architekt und Stadtplaner. Er war ein Vertreter norddeutschen "Backstein- Expressionismus " der insbesondere von der Backsteingotik in Lübeck inspiriert war. Dem Bauhaus stand er kritisch bis verständnislos gegenüber 'Konstruktionsfanatismus' einer neuen Sachlichkeit").

Von 1920 bis 1923 leitete er als Stadtplaner unter Oberbürgermeister Konrad Adenauer die Schleifung der Festungsanlagen von Köln sorgte im Rahmen einer umfassenden Umlegung für Schaffung von Grünzügen.

Seine Werke entstanden vor allem in wo er von 1909 bis 1920 als Leiter des Hochbauwesens und Baudirektor war. Nach seiner Zeit in Köln wurde in Hamburg zum Oberbaudirektor ernannt und wirkte dort zu seiner Entlassung durch die Nationalsozialisten 1933 .

Heute noch erhalten sind z.B. Museum hamburgische Geschichte Finanzbehörde am Gänsemarkt Hochschule für Bildende Künste Handwerkskammer Justizgebäude Sievekingplatz Untersuchungsgefängnis Kapelle Friedhof Ohlsdorf Krematorium Davidswache Lotsenhaus (Bernhard Nocht-) Institut für das Johanneum und weitere Schulen Stadtpark Fritz-Schumacher-Siedlung Langenhorn.

Literatur

  • Autobiographie "Stufen des Lebens" 1935
  • "Selbstgespräche - Erinnerungen und Betrachtungen" 1949
  • FAZ Nr. 151 v. 3. Juli S. 33 (Hafencity)

Siehe auch

Weblinks



Bücher zum Thema Fritz Schumacher

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fritz_Schumacher.html">Fritz Schumacher </a>