Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Fronleichnam


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Fronleichnamsfest kurz: Fronleichnam (von althochdeutsch fron Herr liknam Leib; kirchenlat: corpus christi ) bezeichnet das Fest im katholischen Festjahr das am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest wird (im Juni der zweite Donnerstag nach Pfingsten ). Der Donnerstag als Festtermin knüpft an den Gründonnerstag an der wegen des stillen Charakters Karwoche keine größere Festlichkeit erlaubt.

Das Fest wurde erstmals 1246 in Lüttich gefeiert und 1264 von Papst Urban IV. als allgemeines zur Verehrung der Eucharistie eingeführt.

Fronleichnam erhält durch die Prozession bei der die Gläubigen hinter der Monstranz mit der Hostie herschreiten ein besonderes Gepräge. In dieser wurde das Fest erstmals 1279 in Köln begangen.

Martin Luther war ein ausdrücklicher Gegner des Fronleichnamsfestes bezeichnete es 1527 als das "schädlichste aller Feste". Er die Prozessionen als unbiblisch und als Gotteslästerung .

Das Konzil von Trient ( 1545 - 1563 ) bestätigte das Fronleichnamsfest und wertete es zu einer gegenreformatorischen Machtdemonstration auf.

Die heutige Sinngebung der Prozession geht der Regel vom Bild des "wandernden Gottesvolks" dessen Mitte Christus das "Brot des Lebens" ist.

Weblinks



Bücher zum Thema Fronleichnam

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Fronleichnam.html">Fronleichnam </a>