Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Front 242


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Front 242 gegründet im Oktober 1981 in Brüssel Belgien waren als eine der etabliertesten der 80er Jahre das Aushängeschild der Electronic Body Music .

Ursprünglich bestand die Band aus zwei Patrick Codenys und Dirk Bergen. 1981 veröffentlichten die erste Single "Principles" auf New Dance Ein Jahr später stießen Daniel Bressanutti (alias B. Prothese) und Lead-Sänger Jean-Luc De Meyer Front 242. Im gleichen Jahr erschien die "U-Men" und das Album "Geography" auf Red Rhino Europe Records.

Für Live-Auftritte engagierten Front Geoff Bellingham aber schnell durch Richard Jonckheere (alias Richard ersetzt wurde. (Zu diesem Zeitpunkt verließ Dirk die Band und kümmerte sich um das und Richard 23 wurde fester Bestandteil der

Mit dem 1984 erschienenen Album "No wurde der Stil der Band aggressiver und begann das Image der Gruppe mit seiner Stimme zu beeinflussen.

1987 schlossen Front einen Vertrag mit Trax! die viele frühere Aufnahmen wiederveröffentlichten unter auch die "Raritäten-Sammlung" Back Catalogue. Gleichzeitig kam Version" auf den Markt. Damit landeten Front Club-Hits z.B. "Masterhit" und "Quite Unusual". Der der Platte ist sicherlich auch auf die damalige Verhältnisse ungewöhnlich hohe Aufnahme-Qualität zurückzuführen.

1988 übertrafen Front mit dem dritten "Front by Front" den Erfolg von "Official die eingängigeren Stücke wie "Headhunter" und "Never wurden grosse Erfolge.

Front 242 waren die erste Wax Band die von einem offiziellen Label unter genommen wurden. Wieder wurden alle bisherigen Alben neuen Covern veröffentlicht (Epic Records) das Video Single "Tragedy For You" wurde auch auf gezeigt.

Das nachfolgende Album "Tyranny For You" allerdings nicht an den Erfolg von "Front Front" anknüpfen.

1993 verließ Richard 23 die Band dem Lollapalooza Festival. Zugleich kamen die Alben Up Evil" und "05:22:09:12 Off" auf den Diese Alben wichen vom alten Front Stil und wurden von den Fans nicht voll

So kam es dass Jean Luc Meyer nach der Live-LP "Live Code" und Remix-Album "Mut@ge.Mix@ge" 1995 die Band verließ.

1997 taten sich Front 242 wieder und gingen auf große Re:Boot Tour.

1998 wurde ein Live-Album mit demselben veröffentlicht.

Nach einer Remix-Serie des Erfolgsstückes "Headhunter" 2000") bleibt abzuwarten ob Front 242 wieder Studio betreten um neue Songs aufzunehmen.

2003 erschien das Album "Pulse".



Bücher zum Thema Front 242

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Front_242.html">Front 242 </a>